37
mungen des Gesetzes erfassen diese Statistiken jedoch in erster Linie die Mittel - und Großbetriebe . Die repräsentative Erhebung bietet deshalb keine Vergleichsmöglichkeit mit der Gesamtzählung von 1927 .
Die durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochene Entwicklung können wir leider aufgrund der weiteren Angaben der Statistiken der vom förderungsgesetz begünstigten Betriebe nach 1939 nicht feststellen . Da im Jahre 1942 das Industrieförderungsgesetz außer Kraft gesetzt wurde , den die unter seiner Begünstigving stehenden Betriebe statistisch nicht weiter erfaßt . Im Jahre 1944 wurden lediglich die vorhandenen Angaben von 1936 bis 1941 aufgrund einer neuen Gruppierung zusammengefaßt .
Im Mai 19 51 wurde eine Industriezählung unter Berücksichtigung der Lage im Jahre 1950 gemacht . Sie wurde in Orten mit mehr als 2 . 000 Einwohnern als vollständige Erhebung und in Orten mit einer Einwohnerzahl schen 500 und 2 . 000 durch Repräsentativerhebung durchgeführt . Die Erhebung umfaßte alle Industrie - und Arbeitswerkstätten ohne wirtschaftliche Betriebe und schloß Hausindustrie und Hausierer völlig aus . Die Zahlen bezogen sich hauptsächlich auf die verarbeitende Industrie . Bergbau , Elektrizitäts - , Gas - , Wasserwerke und Bauwirtschaft wurden dagegen nicht berücksichtigt . Heimindustrie , industrielle Einheiten des Verteidigungsministeriums und industrielle Tätigkeiten in technischen Schulen und Gefängnissen lagen ebenfalls außerhalb der Zählung . Bei der Bestimmung der Größenordnung wurde weder dem Kriterium des Industrie - förderungsgesetzes noch dem des Arbeitsgesetzes Beachtung geschenkt . Dabei bezeichnete man die über eine Antriebskraft bis zu 10 PS den Betriebe als Kleinbetriebe , alle über eine Antriebskraft von 10 PS und mehr verfügenden Betriebe als Großbetriebe .
Seit 1950 erscheinen Zahlen über die dem Arbeitsgesetz Nr . 3008 stehenden Betriebe der Industrie , des Bergbaus und der Bauwirtschaft mit 10 PS und mehr Antriebskraft oder mit 10 und mehr Beschäftigten .
3 . 2 Die Struktur der Industrie nach den Angaben der Industriestatistiken
3 . 2 . 1 Die Struktur der Industrie nach den Angaben der Industriezählung
von 1913 - 1915
Die Zahl der Betriebe im Jahre 1913 bzw . 1915 betrug 269 bzw . 282 * " . 78 Betriebe der Nahrungs - und Genußmittelindustrie ( Mühlenbetriebe 33 , Nudelfabriken 9 , Zuckerwarenherstellung 18 , Konservenfabriken 8 , reien 4 , Eisherstellung 4 und Tabakverarbeitung 2 ) und 77 Betriebe der Textilindustrie ( Wollgarn - und - gewebe 13 , Baumwollgarn und - gewebe 5 , Rohseidengewinnung 41 , Seidenwaren 6 , sonstige 12 ) standen im Jahre 1915

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.