28
zuheben , wohl aber die Privatwirtschaft mehr zu fördern und ihr bestimmte Gebiete völlig zu überlassen . Im Jahre 1946 ging man vom stem zum Mehrparteiensystem über . Im Gegensatz zu der mehr dem tismus zugewandten Volkspartei überwogen bei den neuen Parteien schaftsliberale Ansichten .
Die am 14 . Mai 1950 aufgrund des revidierten Wahlgesetzes ten Parlamentswahlen brachten die von einer neuen Oberschicht - Handel , Industrie und Landwirtschaft - sowie von westlichen Wirtschaftskreisen unterstützte Demokratische Partei an die Regierung .
2 . 10 W i r t s c h a f t s p r o g r a m m der Demokratischen Partei
Nach dem Wirtschaftsprogramm der Demokratischen Partei sollte die wirtschaftliche Tätigkeit in weit stärkerem Umfange auf der tive basieren .
Gutgeheißen wurde die Beibehaltung der Staatswirtschaft erst nach schränkung der direkten Wirtschaftstätigkeit des Staates und einer klaren Abgrenzung zwischen den vom Staat zu entwickelnden Industrien und den der Privatwirtschaft zu überlassenden Wirtschaftszweigen . Darum mußte durch einen langfristigen Gesamtplan über die zukünftige keit und die Ordnungsmaßnahmen des Staates völlige Klarheit geschaffen werden , mußten der Natur der Sache nach nur diejenigen keiten staatlicher direkter Betätigung vorbehalten bleiben , mit denen sich der Privatunternehmer mangels ausreichenden Kapitals nicht befassen kann oder wegen unzureichenden Gewinns nicht zu befassen gewillt ist , die aber andererseits aus Gründen der Landesverteidigung und der wicklung der Gesamtwirtschaft unentbehrlich sind .
Der Staat sollte in seiner Unternehmertätigkeit mehr an die Deckung der Bedürfnisse der breiteren Schichten denken , so z . B . nicht exklusive Waren für kaufkräftige Abnehmer , sondern den Volksbedürfnissen entsprechende Waren produzieren . Die nicht staatlicher Betätigung vorbehaltenen nehmungen sollteniin Gesellschaften des Handelsrechts umgewandelt und im Rahmen eines Programms unter günstigen Bedingungen nach und nach den Privatunternehmern übertragen werden . Der Staat sollte diejenigen Industriezweige unterstützen , die die einheimischen Rohstoffe zu produkten und Fertigprodukten verarbeiten , die lebensnotwendigen nisse der Bevölkerung decken , einer großen Zahl von Arbeitern unterhalt verschaffen und - im Vergleich zu Weltmarktpreisen - rentabel arbeiten .
Unter Berücksichtigung der Knappheit der zur Verfügung stehenden in - und ausländischen Mittel sollte die Industrialisierung nach einer selektiven Auswahl der Projekte durchgeführt werden , wobei die einzelnen Industrien

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.