Full text: Schmertz-Väterliches Klag-Ade/ Damit Von seinem ... Söhnlein Johann Langemaken/ Welcher im Jahr Christi 1662. ... diß Tageslicht angeblicket/ und im 1667. Jahr am 24. Tage des AprilMonats ... durch einen frühezeitigen/ doch sanfft und sehligen Todt ... aus dieser ... Welt hinweggerücket/ und ... am 2. Tage des Meymonats ... in seinem Ruhe-Kämmerlein beygesetzet worden. Zu guter Letzt Abschied genommen Der Hochbetrübte Vater Johannes Langemake/ Pastor des Adelichen Stiffts und der Gemeine Utersen

weßmir ! £>aß ^eß birbie Síugen muß ¿u * ) brftcfen ! 
Sief ) Sammer ! baf ; tcÇ bieß nim ©rafa muß ßinfcßitfen / 
Sîlemfôjf« ßert$en6 * ©oim / memf ( emer 
jamtn / 
%mxjung ; ren noeß / boxait unb grato ton £0ínn 
SBeleß' Sfnmutß faß'tei ? t>ocí ? an alien deinen 2Bercfen / ( Feließ tinger ©eift bereite fieß bei ) bív merefen 3Sn Dem ( o «einen Selb : ®ite©0 ? 2 / bu Wirft ein 
'Marni 
©eßaeßt 2>eß offi / ber ©oft nnb Seilten bienenfan / SBte groffe ^ergen^Suftßab ^eßanbirgetragen / SBenn Du / mein trautee fitn t> / naeß bem mtdj ? pflagft jm 
fragen / ( beut iSerftanb / 
9Batf nic£f nacß & iiiblxii feßmeeft i 20orau^mit 
©er túfate m4riítá>ttw / ¿ur Manto . 
SBann in ber ©tuben ^cß bemttßc tt>ar im 0tubiren 0o f onttfu maneße ©tunb bei ) mir ft eßti / utib berühren §5alb bis 6aib jetiez 25ucß / öaf ? aueß ble fpáte iiaeßt £>ir ntci ) t fcerbrfeßließ war / unbbteß offt feßlaffenb 
maeßt . 
( jé war btr eine Siift ©efprMmit Sfttr ¿ti pflegen «Son beinem ^etuletti / tmb Wae fteß wurö'erregen prfûfïe$reut' nnb ®ontv int Jjimltfeßen ©ejelî ® enn wir nun etnft abe gefagt ber feßnoben ®elt ; «Son Stbae feßweren jall / üom allgemeinen 0terben 2Bar gerne bein£>ifeure ; / aueß wir wirnießt wrberben / 9Benn 6eel' unb Setb ficf ? trennt / ee werbe fa gefeßeßn / OaßwiramSüngfienitag' ßinwiebrumb auffer» 
fteßn ; 
S5Retn SBccitßen aeß ! ee¡ ßat beiti Sibfcßteb bir geaßnet / ? ) a ( 3 bu fo fleißig bir ben ®egi>orßer gebadet /
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.