LETTLAND : 
Medienboom 
Abschließend ( vgl . NORDEUROPAforum 3 / 4 1993 ) stellen wir die lettische Medienentwicklung vor , die trotz aller ökonomischen Zerrüttung zu boomen scheint , nach dem Motto : Jedem Dorf seinen Fernsehsender ! 
Dainis Mjartäns 
Barfuß aber in Freiheit , diese Losung der leisen Revolution zum Ende der achtziger Jahre scheint die sellschaft in Lettland schnell vergessen zu haben . Der Slogan der neunziger Jahre lautet nun : „ Zurück nach Europa ! " . Es ist nicht untertrieben , wenn man dabei den Medien eine große Rolle zuordnet . Denn auch in wirtschaftlich schweren Zeiten vestiert man in die Medien ; so haben schon Wirtschaftsunternehmen versprechend Geld in die branche gesteckt , denn sie boomt ! 
Die ersten Diskussionen über die Rolle der Medien unter den „ neuen " , das heißt demokratischen zungen entbrannten im Frühjahr 1993 vor den Wahlen des Saeima ( Parlament ) . Damals mahnten lektuelle in der Presse , daß die senmedien des Landes zum Büttel der an die Macht strebenden Parteien würden . 
Das Gesetz „ Über die Presse und andere mittel " weist mittlerweile viele gel auf , da es ja bereits 1990 vom Obersten Rat Lettlands erlassen de und als ein Übergangsgesetz bis zum eigentlichen umfassenden diengesetz fungiert . In diesem Gesetz sind Begriffe unklar formuliert , schwammige Passagen enthalten , so daß nahezu ein regelloser Zustand herrscht . Auch die enge Bindung des tes , der Parteien an die staatlichen funkmedien ruft Unmut hervor . 
Dainis Mjartans ist freier Journalist in Berlin . 
Als Konsequenz der mungen wurde ein Rat für Fernsehen und Hörfunk geschaffen . Er nimmt die anträge für UKW - Frequenzen entgegen , prüft sie und entscheidet . Es scheint dings , daß diese Institution den nen Anforderungen der lettischen dienlandschaft nicht mehr gerecht werden kann . Aber das neue Mediengesetz läßt auf sich warten . Nach letzten Auskünften 
68 , 93 UÎV 
RadioDejas 
des Justizministers , Egils Levits , wird zeit das im Entwurf vorliegende de Mediengesetz erneut überarbeitet . 
Ein Umbruch im wahrsten Sinne des Wortes geschieht allerdings in der dienrealität , insbesondere auf dem Gebiet der elektronischen Massenmedien . So wirbt der erste private Musiksender Staci 
ja AA ( vgl . NORDEUROPAforum 3 / 1992 ) jetzt mit dem Slogan „ Wir waren schon hier " und weist damit auf sein ment hin , als sich noch keiner auf den Markt wagte . Mittlerweile hat er in der Hauptstadt Riga einen ernstzunehmenden Konkurrenten bekommen , den der Radio SWH . Der Sender wurde mit großen Investitionen durch das men Software House Riga im Frühjahr 1993 ins Leben gerufen . Infolge cher technischer Möglichkeiten , seiner gebotenen Musikvielfalt und recht sioneller DJs ( auch aus dem Ausland ) unterscheidet sich Radio SWH kaum von ähnlichen westeuropäischen privat - merziellen Anbietern . Seine Zielgruppe ist die jüngere Generation . Laut Statistik reicht Radio SWH bis zu 310 000 Zuhörer in Riga und Umgebung . 
Die sprunghafte Entwicklung der merziellen Radiosender sieht der bekannte lettische DJ Ugis Polis gelassen . Aus nem „ One Man Studio " bietet er den nativen Musiksender Radiodejas an . nutzt wird hier ein ehemaliger Sender der Sowjetarmee , das heißt wer den UKW - Sender hören will , muß zu einem ger sowjetischer Bauart greifen , da auf 65 - 74 MHz Wellenbreite gesendet wird . 
Da alle bis jetzt erwähnten privaten Anbieter Musiksender sind , ist in Riga der Bedarf an Kultur - , Wirt - schafts - oder Nachrichtenkanälen noch nicht gedeckt . Das erkannte auch Riga Jurmala Radio , ein Joint Venture mit deutschen tern , darunter der Wachholz Verlag Neumünster . In Kürze soll er zu hören sein , meint der rer , der Rundfunkjournalist Thomas Schräder aus Berlin . Die Zielgruppe wird unter den 29 bis 50jährigen sucht . Der Sender soll sich durch litische Objektivität auszeichnen , ben den Programmen in lettischer Sprache auch deutsche und englische Weltnachrichten ausstrahlen sowie russische Nachrichtenbeiträge ten . 
Das staatlich finanzierte lettische Radio verfügt derzeit über drei Programme . Von sechs Uhr morgens bis in die Nacht hinein wird auf UKW klassische Musik ten . Insbesondere das 2 . Programm , das flächendeckend im ganzen Land zu hören ist und Sendungen in den jeweiligen Spra - 
N0RDEUR0PA 
forum 
43
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.