die historischen Beziehungen wieder zubauen und an die guten Erfahrungen , die man gemacht hat , anzuknüpfen . 
NORDEUROPAforum : Versteht sich Ihr Verein als Ansprechpartner in EU - gen ? Muß die gescheiterte erweiterte sammenarbeit zwischen Renault und Volvo nicht als Indiz gewertet werden , daß Schweden der EU mit Vorbehalten gegenübersteht ? 
Hellstedt : Man muß hier zwischen chologischen Hindernissen und schaftlichen Interessen unterscheiden . Die Wirtschaftskreise setzen sich für eine engere Zusammenarbeit mit der EU ein , wogegen die Stimmung in der rung eher gedämpft ist , wie es ja auch im Zuge der schweizerischen EWR - Abstim - mung zu beobachten war . Die geographische Abgrenzung dens vom europäischen Festland durch das Meer sehe ich als historischen Grund für die vorsichtige und überlegte lung zu Europa . Die Folgen der , wenn nicht negativen so doch zurückhaltenden Politik der schwedischen Regierung genüber Europa in den siebziger und achtziger Jahren darf ebenfalls nicht terschätzt werden . Der Glaube , daß Schweden sich allein durch die EFTA und bilaterale Wirtschaftsbeziehungen weltweit behaupten kann , wird sich als lusion erweisen . Ich denke , in der sten Zeit werden die Vorbehalte wunden werden und die Vorteile die Nachteile im Bewußtsein der schen Bevölkerung überwiegen . Daran wird selbst das Festhalten an einer dität wie dem Alkoholmonopol nichts dern . 
NORDEUROPAforum : Sie schreiben in Ihrer Pressemitteilung , daß Sie nicht nur schwedischen Investoren helfen wollen , sondern auch neu zugezogenen en . Wie sehen Ihre Initiativen züglich aus ? 
Hellstedt : Meist ist es ja so , daß zuerst der „ Macher " nach Deutschland kommt und dessen Familie erst später hierherzieht , was mit der beruflichen Tätigkeit der Gattin / des Gatten oder dem Schulbesuch der Kinder zusammenhängt . Beim Zuzug steht den milien eine Vielzahl praktischer Probleme bevor ; Behördengänge , Wohnungssuche , 
die Wahl der Schule und dies alles den mit Sprachschwierigkeiten . Als stützung hat der Verein eine Akte erstellt , die Familien als praktische Hilfe und weiser dienen soll . 
NORDEUROPAforum : Sie streben auch kulturelle Aktivitäten an . In der Mitte Berlins soll ein Familientreffpunkt gerichtet werden . 
Hellstedt : Im Internationalen zentrum ( IHZ ) an der Friedrichstraße terhält der Verein seit Januar 1994 das Schwedische Handelszentrum . Dies ist aus privater Initiative entstanden und tet schwedischen Unternehmern , die noch keine Büroräumlichkeiten gemietet haben , eine Postadresse sowie die lichkeit , die Hilfe schwedischsprechender deutscher Rechtsanwälte in Anspruch zu nehmen . In den Räumlichkeiten ist falls ein Clubraum zu finden , wo sche Zeitungen und Informationsmaterial ausliegen . Wir freuen uns über alle Schwedisch - bzw . den , die den Weg zu uns finden , um sich über Schweden zu unterrichten . 
NORDEUROPAforum : In Berlin sind Gerüchte im Umlauf , die von einem meinsamen nordischen Projekt , einem „ Haus des Nordens " , sprechen . Wissen Sie Näheres darüber ? 
Hellstedt : Wenn Sie die letzten dert Jahre skandinavischer Geschichte überblicken , zeigt sich , daß es immer strebungen innerhalb der nordischen Länder gegeben hat , 
ten . Die verschiedenen nationalen essen zu bündeln war und ist meiner sicht nach immer artifizieller Art . Trotz der Ähnlichkeiten der Sprachen sind in Skandinavien unterschiedliche Kulturen mit verschiedenen Traditionen tet . Ich kann mir nicht vorstellen , daß die nordischen Länder einmal innerhalb der EU eine Einheit bilden werden gegenüber den restlichen Mitgliedsstaaten . Ein rer , immer mal wiederkehrender ke , daß die nordischen Botschaften in nem Gebäude sitzen könnten , entspringt einer romantischen Vorstellung . 
NORDEUROPAforum : Wollen Sie damit sagen , der Skandinavismus sei eine findung ? 
Hellstedt : Ich komme immer wieder auf die Geschichte zurück , die nicht nur für Deutschland , sondern auch für vien zu berücksichtigen ist . Seit den poleonischen Kriegen ist Schweden glücklicherweise nicht mehr in sche Auseinandersetzungen verwickelt gewesen ; doch bis zu diesem Zeitpunkt hat Schweden zu achtzig Prozent gegen Dänemark Krieg geführt . Finnland war bis Anfang des 19 . Jahrhunderts , gen bis 1905 politisches und sches Gebiet Schwedens . Wir haben eine lange gemeinsame , aber eben auch durch zahlreiche Auseinandersetzungen te Geschichte . Ich glaube , ein „ Haus des Nordens " liegt in ferner Zukunft . 
NORDEUROPAforum : Herr Hellstedt , vielen Dank für dieses Gespräch . 
Das Interview führte Robert Fuchs . 
Donald M . Hellstedt ist der de des schwedischen Industrie - und Handelsclubs zu Berlin - Brandenburg , der 1993 auf Initiative einer kleinen Gruppe schwedischer Wirtschaftsleute gegründet wurde . Ziel des Vereins ist es , den Mitgliedern den Zugang auf den ostdeutschen Markt zu erleichtern . Der Mitgliederzuwachs der letzten Monate bestätigt die Hoffnung der Initiatoren , daß unter schwedischen Unternehmern ein großes Interesse an Investitionen in den neuen Bundesländern besteht . 
NORDEUROPA 
37
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.