KULTUR 
JOSTEIN & SOFIE : 
Und dann wurde es ein Roman 
Ein norwegisches Jugendbuch , das die Geschichte der dischen Philosophie vermittelt , führt seit einem Jahr die schen Bestsellerlisten an . Mit dem Autor Jostein Gaarder sprach anläßlich der Verleihung des Deutschen Jugendliteraturpreises 1994 
Kjersti Naujoks 
NORDEUROPAforum : Jostein Gaarder , zunächst einmal herzlichen wunsch zum Deutschen Literaturpreis 1994 - nicht die erste und sicher auch nicht die letzte Auszeichnung , die Sie für „ Sofies Welt“ erhalten . Hat der Erfolg des Buches Sie sehr überrascht ? 
Gaarder : Natürlich freue ich mich riesig über diesen wichtigen und renommierten Preis . Es ist ermunternd und spannend , auch für mein nächstes Buch . Und über den Erfolg von Sofies Welt war ich auf den Fall überrascht . Ich hatte vorher Ka - balmysteriet ( Das Kartengeheimnis ) schrieben , das großen Erfolg in Skandinavien hatte , und das konnte ich gut verstehen , aber ich hatte nicht tet , daß Sofies Welt solchen Erfolg haben würde . Ich war aufrichtig überrascht und bin es immer noch . Es ist ja groß und dick und etwas schwierig . 
NORDEUROPAforum : Sofies Welt ist Ihr erstes Buch , das in Deutschland schien , jetzt sind weitere Bücher geplant . - Deutschland war traditionell wichtig für skandinavische Künstler . . . 
Gaarder : Das war es immer . Der Erfolg von Sofies Welt in Deutschland war 
Kjersti Naujoks ist Skandinavistin in Berlin 
enorm wichtig , denn jetzt kommt das Buch in 30 Ländern heraus . Außerdem ist Hanser ja auch ein sehr renommierter Verlag . Und das bedeutet viel . 
NORDEUROPAforum : Wie ist das mit den asiatischen Ländern , die ja auch eine reiche philosophische Tradition haben ? 
Gaarder : Ich bin fasziniert von der schen Philosophie . Aber Sofies Welt sollte ein europäisches Buch werden . In den asiatischen Ländern kann dieses Buch eine Vorstellung europäischen Denkens vermitteln . 1995 erscheint Sofies Welt auch in Korea , China und Japan . nell waren ja Japan und Deutschland wichtige Buchmärkte für skandinavische Verfasser . 
NORDEUROPAforum : Die Philosophie unseres Jahrhunderts ist in Sofies Welt gleichsweise kurz ab gehandelt - warum ? 
Gaarder : Es ist schwer , jetzt schon über die Zeit zu schreiben , in der wir leben . In Sofies Welt konzentriere ich mich auf die abendländische Philosophie , auf tielle , traditionelle und normative Fragen - wie etwa : Woher kommt die Welt ? oder den Unterschied zwischen Gut und Böse . Die Philosophie des 20 . Jahrhunderts hat andere Fragen , und sie ist auch eine Art Eingrenzungsphilosophie - sie sagt uns , was wir nicht machen sollen . 
NORDEUROPAforum : Warum ist die Hauptfigur ihres „ Romans über die schichte der Philosophie“ ein Mädchen ? 
Gaarder : Sofie ist die weibliche Seite von Gott . Frauen sind nachdenklicher und neugieriger als Männer , sie wollen hen - wie die Philosophen . Männer gen wollen verstanden werden . 
NORDEUROPAforum : Für einen Lehrer ist es nicht gerade üblich , ein Buch über sein Fach zu schreiben . Wie kamen Sie auf die Idee zu Sofies Welt ? 
Gaarder : Lange Jahre habe ich sowohl als Schriftsteller als auch als Pädagoge tet . Das Kartengeheimnis enthält eine Sammlung von Geschichten , wie in einer chinesischen Schachtel oder einer Ma - trjoschka - Puppe . In einer der Geschichten beispielsweise kommt ein Junge nach Athen und hört dort einiges über Sokrates und Platon . Als er nach Hause kommt , geht er in eine Bibliothek und fragt nach einem Philosophiebuch . Aber die Bibliothekarin sagt : „ Wir haben leider nichts über phie . . . - für Dich . “ Da dachte ich : „ Das ist dumm - jetzt werde ich ein buch schreiben , das sowohl von Teenies als auch von Erwachsenen ohne akademischen Hintergrund gelesen werden kann . “ 
Erst begann ich , ein Fachbuch zu ben . Aber das war zu langweilig . Es war langweilig , es zu schreiben , also würde es auch langweilig sein , es zu lesen . So kam ich auf die Idee mit Sofie und Hilde . Und dann wurde es ein Roman . 
Ich glaube , unser Kopf , unser Gehirn ist für Geschichten gemacht , mehr als für gitale Kenntnisse . Geschichten sind fast so etwas wie unsere Muttersprache . Solange Menschen etwas erleben , werden schichten entstehen . Deshalb glaube ich , daß das Buch nicht sterben wird . 
NORDEUROPAforum : Ihre Arbeit als Philosophielehrer hat nichts damit zu tun ? 
Gaarder : Doch , natürlich , ich habe viele spontane Äußerungen meiner Schüler genommen und auch Erlebnisse und rungen mit meinen Schülern verarbeitet . 
NORDEUROPAforum : Ich habe den Eindruck , daß Sofies Welt in land hauptsächlich von Erwachsenen 
NORDEUROPA 
forum
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.