KULTUR 
SKANDINAVISCHES SPIELEN : 
Reisen in 
Michael Engelbrecht 
Landkarten eignen sich gend zum Träumen und reisen . Dieses nutzen der und Verlage bereits seit den siebziger Jahren aus . Waren es zuerst nur puzzles , traten bald Spiele hinzu , bei nen auf Landkarten agiert werden mußte . Hier sind aber nicht Spiele ä la Risiko meint , wo die Welt mit weltweitem Krieg überzogen wird ; nein , die Spieler betreten das Spielareal in friedlicher Absicht . 
Da finden sich die einfachen spiele , die aber nur in der jeweiligen dessprache erschienen und auch nur im jeweiligen Land zu kaufen sind . sen sei nur auf das Schleswig - Holstein - Spiel als einziges in deutscher Sprache . Die Spiele sind alle gleichen Charakters , eine Linie durchzieht Länder von Start bis Ziel und dank Würfel und gelöster ben wird der Sieger ermittelt . 
Die im folgenden besprochenen Spiele sind von anderer Qualität . Hier ist allen gleich , daß es keine vorgezeichnete Route gibt . Die Spieler sind frei in der dung der Reisezielfolge . Auch ist die stattung anspruchsvoller als bei den genannten Landesreisen . 
Da ist zunächst das Europa - Quiz der Firma Noris - hobby für zwei bis sechs Spieler ab acht Jahren . Fliegend , fahrend und mit dem Schiff reisen die Spieler durch Europa ; je nach tel schneller oder langsamer , aber auch 
Michael Engelbrecht ist freier ter des Nordeuropaforums . 
Europa 
billiger oder teurer , da jede Reise mit Spielmarken bezahlt werden muß . Fünf willkürlich gezogene Zielstädte müssen von jedem besucht werden . Unterwegs zieht man durch europäische Städte und beantwortet Fragen . Dabei sind auch nordeuropäische Städte ansteuerbar , die nördlichste ist Trondheim in Norwegen , dagegen tauchen Torshavn auf den Färöern und Reykjavik nur als imaginär zu besuchende Punkte am Spielfeldrand auf . Die Fragen zu den nordeuropäischen Städten sind allgemeinbildender Art . Das Spiel ist wirklich der gelungene Versuch , Europäisches von Tampere bis Gibraltar zu vermitteln , von Reykjavik bis Moskau . Es zeigt Europa mit dem Norden als gebundenen Teil und weist ihm einen zwar nicht übertriebenen , aber den Platz zu . 
In Ein Tag wie kein anderer , für zwei und mehr Spieler ab 12 Jahren , des chen Verlages müssen die Spieler los Länder finden , sie zuordnen , sich formationen einprägen und wiedergeben . In der dritten Runde müssen die gen auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft werden , wie zum Beispiel : „ In Dänemark gibt es eine 2000 Jahre alte tung , die von den Römern erbaut wurde und über die Nordsee nach Schweden reicht . Sie liegt in der Nähe der fluglinie und heißt Aquavit . “ Natürlich ist die Geschichte unwahr und auch nicht besonders amüsant . Das Spiel ist viel langatmiger , etwas komplizierter und flacher als sein oben besprochener Kollege . Freude kommt auch bei der 
dritten Runde mit den Wahr - oder Un - wahr - Fragen nicht auf . 
Global , aus dem Öko - Spiele Verlag , für drei bis fünf Spieler ab 14 Jahren , gibt sich viel progressiver als seine renz . Schon die Karte ist nicht tionell : durch die flächentreue lung wird Europa viel kleiner als bei den von den anderen Spielen benutzten Mer - cartorperspektiven dargestellt . Auch hier ist Wissen der Schlüssel zum winn . Die Spieler ziehen in alle melsrichtungen und stellen sich seitig Fragen , bis einer genügend Wissenssteine setzen kann und „ Glowi - le“ rufen darf , was soviel heißt wie „ bales Wissen leben“ . Die Fragen zu Nordeuropa sind weniger progressiv : „ Wann beteiligte sich Schweden zum letzten Mal an einem Krieg ? “ Antwort : 1814 , worüber man sich wirklich streiten kann . „ Wo verbringen die meisten nen ihre Sommerwochenenden ? “ wort : in einem Ferienhaus am See . Die Platitüde ist nicht besser als die zantwort eines Testspielers : im Koma . Nach dem hochtrabenden Titel wäre hier mehr Sorgfalt am Platz gewesen . So ist das Spiel unter dem Deckmantel des bal und ökologisch Daherkommenden nicht anders als die vorgenannten . Der Aufwand von Spiel und Verpackung hen ebenfalls im Gegensatz zum spruch . 
Dann ist noch das Spiel Globetrotter der Firma Schmidt - Spiele für zwei bis sechs Spieler zu nennen , das sich von den anderen Spielen nur dadurch scheidet , daß noch mehr Regeln befolgt werden müssen und es noch mehr schiedene Karten gibt . Aus dem gleichen Verlag kommt auch Europa - Reise ohne Grenzen für die gleiche Anzahl Spieler ab acht Jahren , das ungleich einfacher aufgebaut ist , bei dem wie bei allen ren Spielen die Teilnehmer durch pa reisen . Dieses Spiel ist dem Europa - Quiz im Spielverlauf ähnlich , nur sind die Fragen etwas einfacher . 
Zusammenfassend läßt sich feststellen , daß alle fünf Spiele unterhalten , der geweihte aber wenig Neues erfährt und dementsprechend die Unterhaltung durch den Wettkampf im Vordergrund steht . Europa - Quiz und Europa - Reise ohne Grenzen sind hierbei vom nis Aufwand - Spielfreude am gensten . ■ 
Im zweiten Teil des Spielezyklus wenden wir uns den ten Reisespielen zu , die unser Fernweh dazu nutzen , mit dem Finger und bunten Spielsteinen über Landkarten zu gleiten . 
Die Erfinder dieser Spiele appellieren an unser Lernbedürfnis und an den deutschen Hang zur Allgemeinbildung . 
NORDEUROPA 
forum
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.