Full text: (1995)

BUCHER 
ISLAND : 
Heimkehr in ein stilles Land 
Mit leiser Poesie und chen Bildern beschreibt eine derin die Rückkehr in das Land ihrer Kindheit . 
Großformatig , auf Hochglanzpapier und im Vielfarbdruck , so kommen sie heutzutage meist daher , die Legionen bunter Bildbände , die uns vom schen Reiz fremder und ferner Länder überzeugen wollen . Eine nung , die nicht noch größer , glänzender , glamouröser als die vorhergehenden ist , droht im Ramsch der Dutzendware erst gar nicht mehr wahrgenommen zu den . Umso glücklicher können sich daher Islandliebhaber schätzen , wenn ihnen ter der Vielzahl solcher Foliobände , die Islands Haut in farbigen Flecken zu Markte tragen , das hier anzuzeigende Büchlein in die Hände fällt . 
Maria Guömundsdöttir : 
Feröin heim . Iceland revisited . 
Reykjavik [ Mál og menning ] 1994 . 14390 . - IKR 
Unprätentiös und unaufdringlich , fast unscheinbar ruht es zwischen den bunten Übergrößen auf dem Büchertisch in seinem schlichten Einband aus grauem Karton . Feröin heim lautet der leise Titel , den ich am liebsten einfach mit Nach Hause kommen wiedergeben möchte . Nicht einmal gebunden oder heftet sind die wenig mehr als zwanzig Blätter zwischen den Kartondeckeln . ben einer Falz gelocht und dann mit nem Bündel naturfarbener Fäden aus ländischer Wolle so liebevoll geschnürt wie ein eigenhändig hergestelltes , liches Geschenk , so lädt Maria Gud - mundsdöttir zur fotografischen Heimreise in das verlorene Land ihrer Kindheit ein . 
So persönlich wie die Einladung durch die äußere Aufmachung beginnt , setzen sich Auswahl , Anordnung und sche Handschrift im Innern fort . Auf nem halbtransparenten Vorsatzblatt , ter dem ein jugendporträt der 1961 zur Miss Island gekürten Maria döttir noch in ländlicher Wolljacke und 
zu großen , mit einer Sicherheitsnadel geT haltenen Hosen durchscheint , beschreibt sie ( zweisprachig , isländisch - englisch ) das Anliegen ihres schmalen Iceland revisi - ted - Bändchens : 
„ The land of my childhood has gra - dually vanished . However it still lin - gers in my mind and when I least ex - pect them the fractured images of the past submerge and come alive . I see the people that the land fostered and the land that the people cultivated . Those are the pictures 1 try to develop from my mind onto the pages of this book . “ 
Diese Aussage ist nicht pathetisch , dern eine treffende Beschreibung dessen , was als durchgängige Stimmung hinter den einzelnen Bildern spürbar ist . Dies ist kein nostalgisches , verklärend nerisches Buch , in dem altersfleckige , gilbte Aufnahmen von Wüscherinnen an heißen Quellen oder rauschebärtigen schern vor künstlich drapierten Netzen abgelichtet werden . Nein , hier hat jemand die Linien und Gesichter einer nen Landschaft aufgesucht , in deren te sich die Spuren menschlicher lung noch immer verloren ausnahmen , und hat diese Landschaftsgesichter auf der Doppelseite auf eine höchst spondierende Weise in Beziehung gesetzt zu den Gesichtslandschaften älterer schen , die Spuren und Linien dieser an den Kräften zehrenden Natur tief prägt in ihren Zügen tragen . 
Obwohl sich unter ihnen Leute mit höchst eigenwilligen Lebensläufen den , wie etwa Sveinbjörn Beinteinsson , der selbsternannte Odingspriester einer neuheidnischen Glaubensgemeinschaft , der kürzlich seine Tage auf einem genen Hof ohne Telefon und Elektrizität beschloß , oder Thoröur Halldörsson , der von sich selbst behauptete , der letzte te Zauberer in Island zu sein , der von der spirituellen Energie des Gletschers auf Snaefellsnes seine magische Kraft bezöge , mögen diese Menschen dem henden namenlos bleiben ; gesichtslos sind sie nie . Selbst im 7x10 cm kleinen Format ist auf diesen vierzig Schwarz - Weiß - Porträts jede ergraute Bartstoppel auszumachen , läßt sich jedes Fältchen bis in die Augenwinkel verfolgen . Und manch silbrig weißer Haarschopf findet seine genaue Entsprechung in den nen Strichen windgekämmten 
fers , der noch in der Miniatur einer schaftsfotografie den weiten Schwung ner Bucht und das Atmen des Meeres nehmen läßt . 
Im jungen Island hat man eine andere Vorstellung vom Alter menschlicher siedlung als auf dem alten Kontinent . Alles , was noch aus der Epoche vor dem Modernisierungsschub seit dem Zweiten Weltkrieg , seinen Planierraupen und der Errichtung der ersten Zementfabrik überlebt hat , gilt als altehrwürdiges Zeugnis längst vergangener Zeiten . Nur ganz wenige Gebäude sind dabei tatsächlich älter als unser Jahrhundert . Vor diesem Hintergrund muß man Maria Guömundsdöttir verstehen , wenn sie ihre Fotografien als „ pictures from times gone by“ bezeichnet . Für den teleuropäer belegen ihre Bilder die liche Einsicht , daß man solche ter und Landschaften , die er längst vergangen wähnte , noch immer fen kann - heute , in Island - noch . 
Karl - Ludwig Wetzig , Reykjavik 
SCHWEDISCHES VORSTADTLEBEN : 
Sävbyholm ist überall 
ln Schweden ist er so etwas wie ein Star . In seinem Heimatland hat nas Gardell schon als Komödiant und Kabarettist , als Entertainer mit einer eigenen Fernsehshow und als Schriftsteller Erfolge feiern können . 
Seinen ersten Roman legte Gardell 1985 im Alter von nur 22 Jahren vor . Seitdem hat er weitere fünf Romane und mehrere Theaterstücke geschrieben , und bis heute sind alle seine Bücher in hohen Auflagen verkauft worden . Jetzt haben Leser auch hierzulande die Gelegenheit bekommen , den jungen Autor aus dem Norden kennenzulernen . Gleich zwei ner Romane erschienen 1994 auf deutsch - in zwei verschiedenen Verlagen . Den glücklicheren Griff dabei hat der ger THOM Verlag gemacht . In ihm schien Gardells bislang letzter Roman aus 
Hr . 2 , 1995 
61
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.