THEMA
ziges Verweissystem wieder miteinander verbunden hat der Autor nicht . Entgegen dem Eindruck , den dieses Buch telt , sind die Lofoten und Vesteràlen ein erlebenswertes Urlaubsziel .
Wie weit die Qualität der Titel einer Reisebuchreihe auseinanderklaffen kann , zeigt der Vergleich mit dem Spitzbergen Handbuch von Andreas Umbreit . Nur die Aufmachung , die allerdings mit dem rigen Preis gerechtfertigt werden kann , läßt zu wünschen übrig . Dafür ist der Band , der jeweils zur Hälfte aus kundlichen und praktischen nen besteht , kompetent geschrieben und vermittelt neben spannendem grundwissen das Verständnis und das - aktuell zu ergänzende - Wissen , das für einen Urlaub auf den Polarinseln dig ist . Für Einsteiger , die über den Hauptort Longyearbyen hinauswollen , kommen nur organisierte Touren in ge , wie sie der Autor oder andere stalter anbieten ( dann entfällt auch das Selbsttragen des Gewehrs , das wegen der Eisbären Pflicht ist ) . Für de Sponti - Abenteurer wird das Buch her zur - notwendigen - Enttäuschung werden .
Mit Skiern durch das weiße Lappland , geschrieben vom vormaligen Redakteur beim Bayerischen Runfunk Felix Heiden - berger , ist ein Erlebnisbericht der übelsten Sorte . Eine Truppe von fünf gestandenen Münchner Familienvätern erobert - manent die eigenen Grenzen tend - das jungfräuliche Territorium Schwedisch - Lappland . Da wird dert ( „ Es war nicht recht , hier so sam einzudringen . . . . Aber der Beifall , mit dem ich begrüßt werde , als ich mit dem Werkzeug auftauche , entschädigt mich für die Gewissensbisse . " ) , da werden tentragende Frauen genommen ( „ Ich stellte mich neben sie und ließ mich von Helmut fotografieren . Ich wollte das Bild später vorzeigen können : meine Freundin in Lappland , mein Läppchen . " ) , da fällt eine rassistische Bemerkung nach der deren ( „ Da stand auch schon der eine Lappe vor mir und hielt mir die Flasche hin . Die glasigen Augen starrten mich an , die wulstigen Lippen formten ein Wort , ein fremdes Wort , ein Tierlaut in meinen Ohren . " ) . Ein langweiliger und peinlicher Feldzug , allenfalls für die Psychologie des 'häßlichen Deutschen' von Interesse . ■
NORDEUROPA
forum
Jan - Peter Hix
Das Recht auf Akteneinsicht im europäischenWirtschafts - verwaltungsrecht
Dargestellt am Beispiel des Kartell - und Antidumping Verfahrens der EWG
Die Studie befaßt sich mit einem für die EG - praxis wichtigen und zugleich rechtsdogmatisch und politisch bedeutsamen Thema des modernen waltungsrechts : dem Recht auf Akteneinsicht im europäischen Wirtschaftsverwaltungsverfahren . Das Kartell - und das Anti - dumpingverfahren der EWG werden als zentrale Bereiche der exemplarischen Analyse , die auch rechtsvergleichende Betrachtungen einbezieht , herangezogen . Die an derartigen Verfahren beteiligten Unternehmen und deren Rechtsanwälte sind oftmals auf die Offenlegung der Verfahrensakten wiesen , um ihre Anhörungs - und Partizipationsrechte sam ausüben zu können . Dagegen können Gründe der waltungseffizienz und des Geheimnisschutzes , vor allem des Schutzes von Geschäftsgeheimnissen , gegen eine solche fenlegung sprechen . Das Buch zeigt unter besonderer Berücksichtigung der Rechtsprechung des EuGH und der Verwaltungspraxis der EG - Kommission Wege zu einem - den verfassungsrechtlichen Anforderungen genügenden - gerechten Interessenausgleich auf .
1992 , 199 S . , brosch . , 56 , - DM , ISBN 3 - 7890 - 2621 - 2 ( Europäisches Recht , Politik und Wirtschaft , Bd . 154 )

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.