KULTUR
sante ) Parodie einer Saga liest , erweist sich bei genauer Betrachtung allerdings eher als Denunziation einer bestimmten Form der Saga - Rezeption ( einer auch in Deutschland verbreiteten „ Der - Toten - Ta - ten - Ruhm " Lesart ) und als Entlarvung des hohlen „ germanischen " Heldenkults .
Als politisch heikel wurde der vier re zuvor erschienene Roman „ on " , der die Einrichtung des schen Militärstützpunktes auf Island , die damals die Bevölkerung zu polarisieren drohte , thematisierte , empfunden . Das politische Ressentiment , das dieser Roman in konservativen Kreisen weckte , spiegelte sich auch in der damaligen Übertragung ins Deutsche wider . Der Übersetzer Ernst Harthern war nicht nur nicht des schen mächtig ( und mußte daher seits auf Übersetzungen zurückgreifen ) , er strich auch politisch unliebsame Passagen . Bleibt zu hoffen , daß die Neuübersetzung durch Hubert Seelow nun den Weg bahnt für eine Rezeption , die der literarischen Bedeutung dieses großen isländischen mans gerecht wird .
Bereits dem Alterswerk Laxness' ordnen ist die Erzählung „ Am Gletscher " ( 1968 ) . Sonderbare Nachrichten werden vom Gletscher in die Hauptstadt getragen : die Kirche steht vernagelt , der Geistliche hat seit 20 Jahren sein Pfarrgeld nicht geholt , und lieber als daß er Kinder täuft oder Tote unter die geweihte Erde bringt , beschlägt er Pferde und repariert kocher . Ein junger Theologe , der Vertreter des Bischoffs , kurz Vebi genannt , wird mit der Untersuchung des Christentums und der Seelsorge am Gletscher betraut . Sein Bericht steht im Mittelpunkt dieses mans , der auch ein Denkmal für die vielen Exzentriker dieses „ halb - zivilisierten des " ( so nannte Laxness einst liebevoll sein Island ) ist .
Mit der auf dreizehn Bände ( darunter eine Biographie ) angelegten , vom ger Skandinavisten Hubert Seelow ausgegebenen Halldór Laxness ausgabe des Steidl Verlags wird dem deutschsprachigen Lesepublikum nun endlich der Zugang zum Werk des dischen Nobelpreisträgers erheblich leichtert . Fünf Bände sind bis heute schienen , neben den oben angeführten Romanen noch ein Band mit Erzählungen unter dem Titel „ Sieben Zauberer " .
liche liegen neu - übersetzt von Hubert Seelow bzw . in aktualisierten Fassungen der Übersetzungen Bruno Kress' vor . Die Ausgabe überzeugt nicht zuletzt durch ihre ausgesprochen gelungene chung . Die Werkausgabe von Halldór xness : zum neunzigsten ein Geschenk vor allem auch für seine Leser .
VERANSTALTUNGEN :
LAXNESS - TAG
Die nordische Abteilung des deutschen Seminars der Universität Tübingen staltet am Donnerstag , 23 . April 1992 , aus Anlass des 90 . Geburtstages des schen Schriftstellers Halldór Laxness ein eintägiges , öffentliches Symposium .
Als Referenten sind eingeladen : Margret Eggersdóttir ( Reykjavik / Tübingen ) , der grosse Weber von Kaschmir ; Peter berg ( Göteborg ) , Laxness' Stellung in der isländischen Tradition ; Hubert Seelow ( Erlangen ) , Die internationale Rezeption von Laxness' Werken . Moderation : helm Friese ( Tübingen ) .
Der dänisch - deutsche Teil dieses Wörterbuches ist offensichtlich zuletzt 1956 überarbeitet worden , und zwar vom Autor des Gesamtwerkes , Henning Henningsen . Der deutsch - sche Teil ist 1990 von Dr . Eckhard stein überarbeitet und ergänzt worden . Dieses Wörterbuch ist auf dem sprachigen Markt konkurrenzlos , was wohl erklären mag , daß der Verlag seit
Hans Christian Hjort ist Lektor für Dänisch an der FU Berlin .
Das Symposium findet an der strasse 50 statt . Nähere Auskünfte erteilt die Nordische Abteilung , Prof . Dr . Jürg Glauser , 74 Tübingen , Wilhelmstraße 50 , Tel . 07071 / 294 275 / 296 960 .
HALLDÓR LAXNESS - KONFERENZ
Das Siguröur Nordal Institut tet vom 12 . bis 14 . Juni 1992 eine tionale Halldór - Laxness Konferenz . Zwanzig isländische und ausländische Gelehrte wurden eingeladen , ihre handlungen einzureichen . Weitere mationen erteilt das Siguröur Nordal stitute , Thingholtsstroeti , POBox 1220 , 121 Reykjavik .
HALLDÓR LAXNESS - SYMPOSIUM
Das Nordeuropa - Institut in Greifswald ( Ernst - Moritz - Arndt - Universität ) staltet am 27 . und 28 . April 1992 ein Halldór Laxness - Symposium . Dr . Hartmut Mittelstädt , Falladastr . 20 , 0 - 2200 wald gibt nähere Informationen . ■
1956 18 Auflagen des dänisch - deutschen Teils auf den Markt gebracht hat , ohne jegliche Veränderungen , Neuaufnahmen oder Korrekturen .
Die Orthographiereform von 1948 wird vom Autor im Vorwort der Ausgabe von 1956 erwähnt , die beiden wichtigsten derungen - Kleinschreibung der ve , außer bei Proprien , „ à " statt „ aa " - den auch Eingang ins Wörterbuch , die dritte wichtige Änderung bleibt aber im Wörterbuchteil unentdeckt : der tismus der Infinitive und Imperfektformen der Modalverben „ skulle , kunne , ville " ,
DEUTSCH - DÄNISCHES WÖRTERBUCH :
Auf Abwegen
Hans Christian Hjort
nordeuropa
J'orui "

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.