KU , 
SiSH 
»Es muß wieder eine Arbeiterkultur geschaffen 
werden« 
Interview mit Dea Trier Morch 
H Seit deinem durchschlagenden manerfolg „ Vinterbern " sind zehn Jahre vergangen . Sind dänische Frauen heutzutage aufgeklärter und xuell aufgeschlossener als damals ? 
Ich finde es gibt einen Fortschritt . Nun habe ich selbst drei Kinder , davon zwei Töchter , und sie haben in der Schule nen guten Sexualunterricht erhalten und viel Literatur gelesen . Ich finde , sie leben freier als meine Generation es tat . Die große Angst vor AIDS hat bestimmt wisse Auswirkungen , aber trotzdem be ich , daß die Frauen sowohl was lität und Schwangerschaft , als auch Geburten angeht , heutzutage aufgeklärter sind . 
H Auf der einen Seite Kinder ziehen und auf der anderen Seite politisch und künstlerisch aktiv zu sein , scheint für dich kein Widerspruch . Ist das Ausdruck deiner starken keit oder gibt es ein Rezept , mit der umgänglichen Doppelbelastung fertigzu - werden ? 
Ich selbst finde , daß ich einen hohen Preis dafür bezahlt habe , sowohl diese wundervollen Kinder zu haben , als auch künstlerisch und politisch aktiv zu sein . Mein Preis war , daß ich , als die Kinder klein waren , von ihrem Vater geschieden wurde , den ich sowohl als Menschen als auch als Künstler schätze . Ich konnte kein festes und ruhiges Zusammenleben mit nem Mann aufbauen . Darin liegt lich ein schmerzlicher Konflikt , aber ich habe es nicht geschafft , alle Dinge 
ander in Einklang zu bringen . Für viele Männer ist es schwer , mit besonders ven Frauen zusammenzuleben , was ich gut verstehen kann . Du wirst sehen , daß ein Teil der Schriftstellerinnen längere Zeit alleine lebt ; ich glaube , sie empfinden die gleiche Problematik wie ich . Wir len gerne Kinder , wir wollen gerne viele Kinder . Die meisten Schriftstellerinnen , die ich kenne , haben mehrere Iünder , aber es ist schwer für sie , ein ruhiges , ganz normales Familienleben aufzubauen . wegen habe ich auch kein Rezept . Ich fe nur für die Frauen der nächsten ration , daß sie an diesem Punkt etwas weiter kommen . Ich bin es gewohnt , alles alleine zu machen , und es gibt einem ke , Dinge alleine zu machen , aber sehr oft fühle ich mich ein wenig zu alleine ; ich vermisse ein vollständig stabiles leben , in dem ich mit einem Mann alle die kleinen auftretenden Probleme diskutieren kann . 
H Du verarbeitest in deinen nen unter anderem die eigenen Kindheitserlebnisse und die Erfahrungen mit deinen Kindern . Steckt in einer glücklichen Kindheit der Schlüssel zur Verbesserung der Welt ? 
Die Kindheitserfahrungen sind für uns alle sehr wichtig . Und wir wissen aus der psychologischen und psychiatrischen ratur , wie wichtig die Kindheit für den wachsenen Menschen ist . Es gibt jährige , die über etwas weinen , das sie als Zweijährige erlebt haben . Ich zweifle nicht daran , daß das wahr ist . Ich bin lig sicher , daß das erste Lebensjahr das 
wichtigste , das zweite das zweitwichtigste usw . ist , also die ersten fünf Jahre eines Menschenlebens unbegreifbare Bedeutung haben . Ich bin schockiert darüber , wenn ich oft erlebe , wie die Kindheit lässigt wird , als ob die Menschen nicht verstanden haben , daß wir seit Sigmund Freud gelernt haben , was die Kindheit deutet , trotzdem vergessen die Leute das und wollen damit nicht konfrontiert den . Die Welt kann fast nur verbessert werden , wenn wir den Kindern bessere Verhältnisse geben . Iünder sollen Freude am Leben , Fantasie und Sicherheit , me und gute Erwachsene haben . Aber die Normalität ist nicht so entscheidend , ein Kind kann alleine oder zusammen mit len Geschwistern aufwachsen , auf dem Land oder in der Stadt , das ist tig . Aber es muß einen qualifizierten men um das Leben eines Kindes herum geben ; denn solange es Kinder wirklich schlecht haben und sie ohne Liebe wachsen , bekommen wir Jugendprobleme und Kriminalität . Wir wissen genau , was wir erreichen , wenn Kinder schlecht handelt werden . 
H Von 1972 bis 1982 warst du ves Mitglied der Kommunistischen Partei Dänemarks , welches sind deine wichtigsten Erfahrungen dieser Zeit ? 
Ich habe positive wie negative gen aus dieser Zeit . Als negativ erlebte ich , daß die Partei die Mitglieder sehr stark ausnutzte . Als ich meinen schen Durchbruch hatte , wurde ich sehr viel von der Partei ge - und manchmal I auch mißbraucht . Die Partei rechnete da - 
NORDEUROPA 
formi 
45
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.