Kalte Exotik
Auf der Suche nach einem passenden Urlaubsziel für den nächsten Sommerurlaub nehmen nur die wenigsten Reiselustigen Grönland und die Fäörer in die engere Wahl . Ausgeprägte Individualreisende , die sich von unberechenbaren klimatischen Verhältnissen nicht schrecken lassen und bereit sind , auf einen Teil der Bequemlichkeit zu verzichten , finden jedoch auf beiden Inseln etwas für ihren Geschmack .
GRÖNLAND UND DIE FÄRÖER :
Ursula Geisler
Wohl eher selten werden an sem Reisevergnügen te auf den Erfahrungsschatz von Freunden und Bekannten zurückgreifen können , sondern sich vor Reiseantritt auf die Suche nach Informationsmaterial chen , das bereits im voraus über mögliche Gefahren - die Eisbären lauern schließlich überall - und nicht zu verpassende tionen aufklären soll . Ausgesprochene Reiseführer gibt es über Grönland und die Färöer nur in beschränktem Maß , die wahl ist relativ überschaubar . Trotzdem sind Unterschiede in Konzept , Struktur und qualitativer Kompaktheit leicht zustellen . Die kleine , hier vorgestellte Auswahl macht einige davon deutlich .
Die Färöer schneiden quantitativ am schlechtesten ab , neue Publikationen sind äußerst rar gesät . Wer es dennoch genau wissen , daß heißt sowohl über Land und Leute , wie auch empfehlenswerte routen ausführlich informiert werden te , kommt wohl am DuMont - Landschafts - führer " Die Färöer " von Sabine Gorsemann nicht vorbei . Wie alle in dieser Reihe erschienenen Bände zeichnet sich auch dieser durch auflockerndes und gleichzeitig informatives und praktisches Bildmaterial aus , das den Zugang zu einer neuen kurzzeitigen Umgebung erleichtert und gleichzeitig neugierig macht . Die " ben Seiten " am Schluß des Buches ten die für Urlauber oder Kurztouristen gentlich interessanten Informationen . Schnell zugänglich auf wenigen Seiten sammengefaßt , lassen sich sowohl
se auf Öffnungszeiten von Museen wie Un - terkunfts - und Aktivitätsmöglichkeiten den . Die dazu im Verhältnis ausführliche Zubereitungsliste einiger färingischer richte wirkt jedoch eher wie der Versuch , die eigene Aufgeschlossenheit gegenüber fremden Traditionen zur Schau zu stellen , als ein ernsthafter Kochvorschlag für einen gemütlichen Urlaubs - Mittagstisch . So wirkt das Rezept für gefüllte Papagaientaucher ebenso fehlplaziert wie das für den einfach in Salzwasser zu kochenden Schafskopf .
Glücklicherweise besteht der Hauptteil des Bandes aber aus einem ausführlichen Inselführer mit Routenvorschlägen und nem gerafften , aber sehr interessanten deskundlichen Teil , der Natur , Wirtschaft , Geschichte und Kultur in Sachbuchmanier behandelt . Alles in allem ein durchaus fehlenswertes Buch , das sich aber aufgrund von Größe und Gewicht eher als tungslektüre für zu Hause , denn als cher Reiseführer vor Ort empfiehlt .
Das gleiche kann von dem noch einmal um knapp hundert Seiten stärkeren landband von Heinz Bariiske gesagt den , der in derselben Reihe erschienen ist . Zusätzlich mit durchgehend kleinerer Schrifttype gedruckt , entpuppt er sich als kompaktes Wissenspaket mit erfreulich taillierten und aktuellen Informationen . ben der länderübergreifenden Bibliographie fallen besonders die ausführliche Zeitleiste und die zahlreichen Orts - und Stadtpläne mit genauer Straßenbezeichnung positiv auf . Hilfreich ist auch das zusätzliche haltsverzeichnis der auch hier vorhandenen
" gelben Seiten " am Anfang des Buches , das einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten , mit einer Reise in Verbindung stehenden Fragen ermöglicht . Auch diejenigen , die eine Grönlandreise nicht ohne die Garantie antreten wollen , den niederschlagärmsten und gleichzeitig wärmsten Ort Grönlands zu erwischen , werden bei der Lektüre dig - eine genaue Klimatabelle gibt kunft über Durchschnittstemperaturen und Niederschlagsmengen . Auch wenn der Stil Barüskes nicht jedermanns Sache ist , läßt sich das Buch im großen und ganzen flüssig lesen und geht an vielen Stellen über die Oberflächlichkeit anderer erhältlicher seliteratur weit hinaus . Es ist besonders empfehlenswert für diejenigen , denen führliche Hintergrundinformationen zu schichte , Kultur und Wirtschaft wichtiger sind , als Kurzzusammenfassungen und Handlichkeit . Das Preis - nis stimmt in jedem Fall in bezug auf mationsgehalt . Für einen direkten gleiter vor Ort - z . B . auf einer der benen Wanderrouten - ist das Buch aber mit über einem Pfund Gewicht im DIN - A5 - Format bei weitem zu schwer und bend .
Die handlichere und gleichzeitig billigere Lösung , dabei nicht weniger interessant und informativ , bietet sich durch Mai's Weltführer „ Grönland " von Alfred Ludwig . Der kleine 1 / 2 - Pfünder ist ein praktischer Reiseführer mit hohem Informationswert . Wer sich reits vor Reiseantritt direkt in ein Hotel buchen möchte , kann auf die Hotelliste mit
Die Färöer . Inselwelt im Nordatlantik .
Sabine Gorsemann
Köln : DuMont Buchverlag ; 1990 ;
248 S . , 44 , - DM .
Island , Grönland . Dänemark und die Färöer der Frauen .
Birthe Marker / Lene Sjorup / Karen Wolf ( Hrsg . ) München : Reise & Kultur , Frauenoffensive ; 1991 , 300 S . , 32 , - DM .
Grönland . Reiseführer mit Landeskunde
Alfred Ludwig
Frankfurt : Mai's Reiseführer Verlag ; 1991 ; ( Mai's Weltführer ; Bd . 35 )
3 . Aufl . , 232 S . , 29 , 80 DM .
Grönland . Kultur und Landschaft am kreis
Heinz Barüske
Köln : DuMont Buchverlag ; 1990 ;
344 S . , 44 , - DM .
Wandern in Grönland . Aktivführer
Nordeuropa Reisehandbuch 47 von Torbjom Ydegaard
Essen : NORDIS Reiseführerverlag ; 1990 , ( Nordeuropa Reisehandbuch ; Bd . 47 ) 136 S . , 26 , 80 DM .
Nr . 4 , 1992
39

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.