Helga Maria Hernes 
Wohlfahrtsstaat und Frauenmacht 
Essays über die Feminisierung des Staates 
Die politische Kultur der schen Länder ist in starkem Maße durch die Verpflichtung zu sozialer Gleichheit charakterisiert . Allerdings hat dies nicht zur Gleichheit unter den Geschlechtern geführt , auch wenn der relative Abstand zwischen Frauen und Männern im Vergleich zu anderen Ländern geringer ist . Im letzten Jahrzehnt haben die navischen Frauen signifikante schritte in ihrem Streben nach scher Macht errungen und sind auf den meisten Politikfeldern des Wohlfahrtsstaates präsent . Mit den Essays dieses Bandes analysiert die Autorin einige der Faktoren , die den Eintritt der Frauen in den chen Bereich erleichtert haben , ihre Teilnahme an politischen gen und an korporativen nen , sowie das Sichtbarmachen von Frauenthemen auf der politischen Tagesordnung . 
Der Band hat für die feministische Diskussion über Skandinavien aus Bedeutung , er eröffnet neue , grenzüberschreitende Perspektiven . Helga M . Hernes war rektorin am Sozialforschungsinstitut in Oslo und ist seit 1988 sekretärin im norwegischen ministerium . 
1989 , 156 S . , brosch . , 48 , - DM , 
ISBN 3 - 7890 - 1863 - 5 ( Nordeuropäische Studien , Bd . 6 ) 
□ NOMOS □ 
Natalie Zahle In einer Karikatur von Anne - Marie Steen Petersen . 
erfolgreiche , weibliche Karriere im dernen Dänemark " . Nicht ohne Grund war ihr Lebensmotto : „ Die Stärke des Willens " . 
Brigitte Possing bemüht sich , den Menschen Natalie Zahle zu ben . Durch das Einbeziehen ihrer ten Lebensumstände erhält der Leser die Möglichkeit , hinter die Fassade zu schauen und an der inneren heit der Pionierin teilzuhaben , die ihr ganzes Leben in einem lieu , einem Frauenghetto nicht lich , gelebt hat . Zusammen mit rinnen und adoptierten Pflegekindern bildete sie sogenannte „ soziale en " . 
Diese historische Biographie präsentiert ein Stück der Geschichte Dänemarks , aus einem neuen und anderen Blickwinkel trachtet , nämlich dem einer bedeutenden Frauengestalt des vergangenen derts . Es ist ein spannendes Kapitel in der Geschichte der Schule , der Frauen und des Landes Dänemark , das hier vorgelegt wird und als Hauptthemen Geschlechterfragen , Kultur und Bildung erörtert . Brigitte sing ist mit der historischen Biographie sehr behutsam umgegangen und hat ein wichtiges Element hinzugefügt : Die schriebene Person muß als ein Produkt und zugleich als ein aktiver Mensch der genen Gesellschaft gesehen werden . Dieser Ansatz überzeugt . ■ 
26 
NORDEUROPA 
forum
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.