THEMA
WOHLFAHRTSSTAAT :
Ausgebootete Frauen
Die Repräsentation von Frauen im finnischen Wohlfahrtsstaat scheint vorbildlich . Wer genauer hinschaut erkennt freilich , daß die Frauen dabei an „ weiche " Politikbereiche wie Bildung und Soziales gebunden bleiben . In den Fragen der Wirtschaft und jetzt der europäischen Integration bestimmen weiterhin die Männer .
Jaana Kuusipalo
Besonders Frauen in den schen Ländern machen sich über die Konzentration von politischen Entscheidungen auf internationaler ne Sorgen . Was bedeutet es für Frauen , daß umfassende ökonomische und sche Entscheidungen , die die nationale Politik betreffen , zunehmend in Brüssel oder andernorts in Europa von männlich dominierten ökonomischen und schen Eliten gefällt werden ?
Obwohl Finnland bisher kein EG - gliedsstaat ist , werden die Konsequenzen ( Visionen und Gefahren ) europäischer Integration auf nationaler Ebene tiert . Es erscheint deshalb sinnvoll , die Bedingungen der Integration von Frauen in die parlamentarische Politik Finnlands als einem der Nordischen ten zu untersuchen , vor allem aus dem Grund , weil diese Länder bisher den Weltrekord in der Repräsentation von Frauen in national gewählten politischen Gremien innehatten .
„ Finnland stimmt für Frauenmacht "
Von der Zeitung „ European " wurden die finnischen Parlamentswahlen im
Jaana Kuusipalo ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tampere .
Frühjahr 1991 folgendermaßen mentiert : „ Der dramatische umschwung in Finnlands wahl in der letzten Woche , der die Sozialdemokratische Partei nach undzwanzig Jahren ihrer Macht enthob , hat Humoristen an das Land en erinnert . Vierzig Prozent der Sitze in der Eduskunta gewannen Frauen . land hat zur Zeit Europas einzige teidigungsministerin , Elisabeth Rehn , und eine andere wird als schaftsanwärterin gehandelt . Der tenhafte Aufstieg finnischer nen zur Macht ist zum Hauptgesprächsthema in den Saunen und Eisbädern des Landes der Tausend Seen geworden . " ( The European , 22 . - 24 . März 1991 ) Es war außerdem raschend , daß sich unter den siebzehn Ministern in der im Mai 1991 neu deten Regierung sieben Frauen den . Zwei der finnischen kerinnen , Eeva Kuuskoski und Elisabeth Rehn , waren schließlich laut Umfragen ernsthafte Anwärterinnen für das Amt des Präsidenten . Seit 1906 ben Frauen in Finnland zwar das recht und die Möglichkeit , ins ment gewählt zu werden , bis heute haben sie aber keine vernünftige tung im Parlament erreicht . Sie sind mer noch in der Minderheit .
Frauenvertretung in der Politik - rung und Randposition
Vor fast zehn Jahren wurde ein Buch mit dem Titel „ Unfinished Democracy " veröffentlicht . Eins der Hauptergebnisse dieser Studie ist die Erkenntnis , daß trotz einer starken Minoritätsposition von Frauen in gewählten politischen Gremien die vertikale und horizontale lung zwischen den Geschlechtern rechterhalten wird . Die politischen vitäten von Frauen in der tik konzentrieren sich auf Fragen der Sozial - und Gesundheitspolitik , der dung und Kultur . Auch in finnischer tik und auch in Spitzenpositionen haben sich Frauen mit Fragen der sozialen sorge beschäftigt . In der Zeit zwischen 1926 und 1992 wurden die meisten sterinnen entweder zu Leiterinnen der Büros des Ministeriums für Soziales oder des Bildungsministeriums ernannt . Während der letzten Jahrzehnte hatten lerdings auch sehr oft Frauen die Ämter des zweiten Finanz - und des sters inne . Dies mag damit hängen , daß viele der finnischen nen im öffentlichen Dienst arbeiten . Der zweite Finanzminister ist für Steuern antwortlich , eine wenig dankbare be , die im internationalen Trend Frauen zuzukommen scheint . Der erste minister ist dagegen einer der ster der Regierung - und in Finnland sind dies immer Männer gewesen . Die anderen Eliteminister sind der Premier - , der Außenminister sowie der Minister für Außenhandel . Regierungsangelegenheiten werden im voraus in verschiedenen mitees und wiederum davor in ten „ inner circles " der Regierung tet . Zu dieser Gruppenarbeit kommen hauptsächlich führende Minister und litiker zusammen . Das geschieht tisch unter Ausschluß von Frauen . Die wichtigsten Positionen in den tenden Komitees sind den männlichen Kabinettsmitgliedern vorbehalten . Im mitee für Belange der Europäischen gration und in der Kommission für giepolitik sind z . B . auch keine rinnen . Die Kuriosität in der heutigen finnischen Spitzenpolitik besteht leicht darin , daß der sterin , Elisabeth Rehn , Aufgaben , die die Gleichstellungspolitik betreffen , gen wurden .
NORDEUROPA
:

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.