eine Form von Gesichtsverlust zur Folge haben könnten , werden von Schweden gerne schon 'im Vorfeld' oder eben nachträglich gelöst ! In der Form also ist der schwedische Verhandlungsstil sicher viel weicher als der deutsche , auch wenn er in der Sache bestimmt mindestens ebenso hart ist .
Viele Schweden stört am deutschen handlungsstil nicht nur die Lust an der Konfrontation , sondern auch die sessenheit vieler Deutscher , die auch noch die letzte Kleinigkeit abklären und sich nach Möglichkeit auch noch juristisch chern wollen , bevor sie ihre Unterschrift unter einen Vertrag setzen . Die Schweden haben hier viel eher die Mentalität „ Das wird sich schon irgendwie regeln oder sich machen lassen " , weshalb sie auch den Drang vieler Deutscher , alles schriftlich festlegen zu wollen , nicht schätzen und ihn letztlich wohl auch nicht verstehen . Ein mündlich gegebenes Versprechen ist für nen Schweden im allgemeinen so gut wie ein schriftliches , und das schwedische Recht kennt , wie übrigens auch das sche , die Verbindlichkeit mündlicher sprachen , was natürlich nicht ausschließt , daß im Konfliktfall oft Aussage gegen sage steht und die Beweislage zu schwierig zu entscheidenden Rechtsfällen führt .
Was die 'Schriftlichkeit' angeht , so läßt sich konstatieren , daß die meisten den keine Freunde umfänglichen verkehrs sind ; sie erledigen vieles lieber per Telefon , bestätigen auch telefonische Absprachen nicht unbedingt - wie in Deutschland durchaus üblich - noch mal schriftlich . Viele Schweden sind überhaupt schlechte Briefschreiber , lassen nicht selten Anfragen liegen , beantworten Briefe spät oder gar nicht . Sicher kommt man bei ihnen weiter , wenn man ihnen - besonders in der Phase der Anbahnung eines Geschäfts ( wo Schriftlichkeit mutlich auch noch weniger wichtig ist ) - einen ausgedehnten Briefwechsel erspart und statt dessen lieber zum Telefon greift .
Viele Schweden halten small talk im Zusammenhang mit Geschäften wie sagt für überflüssig . Sie stehen in dem Ruf ( und so sehen sich viele selber ) , schon , wenn sie vom Flughafen abgeholt werden , am liebsten gleich das buch zücken zu wollen , damit sie lichst schnell die Unterschrift unter den erhofften Auftrag bekommen und mit dem nächsten Flugzeug zurück - oder
weiterfliegen können . Sie rechnen mit sehr knappen , oft zu knappen lungszeiten , und besonders , wenn es Freitag Nachmittag wird , sind die sten nicht gut zu sprechen , es drängt sie nach Hause , denn der Freitag Abend ist heute in Schweden der Abend in der Woche , der der Familie gehört , wo man zusammen gut ißt , gemeinsam fernsieht usw . Ein deutlicher Indikator dafür sind die Programme der schwedischen sehkanäle , die für die ganze Familie stimmte Unterhaltungssendungen des Typs , wie sie von deutschen Anstalten am Samstag ausgestrahlt werden , grundsätzlich am Freitag bringen .
Die meisten Schweden sind auch sehr darauf bedacht , am Wochenende nicht
ren , deren Einhaltung sie als Störung ihres Privatlebens empfinden könnten .
Die meisten Schweden sind im ben wie im Geschäftsleben lich pünktlich und legen auch auf lichkeit ihrer Geschäftspartner wert - in dieser Beziehung sind sie oft preußischer als die Preußen . Zu privaten Einladungen z . B . erscheinen sie nicht etwa - wie in den deutschsprachigen Ländern üblich - 10 bis 15 Minuten nach der angegebenen Zeit , sondern auf die Minute genau ; es gilt in Schweden als unhöflich , einen Gastgeber warten zu lassen . Trotzdem hört man mer wieder Berichte , daß schwedische schäftsleute gerade im Ausland - und nicht zuletzt in Deutschland - geln außer acht lassen . Aus eventuellen
Skandinavisch - deutsches Puzzle
durch Geschäftliches in Anspruch men zu werden ; bei den Schweden sind Verhandlungen , Konferenzen , Tagungen etc . , die sich über das Wochenende hen oder sogar von vornherein auf ein chenende angesetzt sind , alles andere als beliebt . Vergleichbares gilt für den mer , der in Schweden an Mittsommer ginnt und Anfang August aufhört . Sehr le Unternehmen schließen entweder ganz und machen Betriebsferien , oder sie ten nur mit einer Meinen Besetzung weiter , um das Notwendigste an laufenden genheiten erledigen zu können . Wenn man also von Schweden etwas will , sollte man nicht um jeden Preis auf Terminen insistie -
diesbezüglichen eigenen Erlebnissen ten Deutsche jedoch keine falschen Schlüsse ziehen - in Schweden sollten sie sich bei Geschäftsbesuchen wie bei ten Einladungen um außerordentliche Pünktlichkeit bemühen .
Führungsstil
Zahlreichen Berichten zufolge den die Schweden die in deutschen nehmen herrschende Hierarchie als viel strikter als die in schwedischen men . Auch den deutschen Führungsstil ten sie für erheblich autoritärer als den
Nr . 4 , 1992
11

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.