laimunm
BALTISCHES FILMFESTIVAL :
Wie herrlich ist die Welt ?
Das Bornholmer Baltische Filmfestival ist zwar noch jung und steht in Konkurrenz zu den ten Nordischen Filmtagen in Lübeck , hat sich aber schon einen festen Platz bei den rinnen und - machern erobert . Spannende neue Produktionen aus den baltischen Republiken , Finnland und Schweden standen dieses Jahr im Mittelpunkt .
Beate Siebe
Menschen sind keine Helden . Wohl gibt es solche , die sich dafür halten , fer des ehemaligen sowjetischen Regimes wie sie der lettische Filmemacher Juris Podnieks noch 1982 in einer tion ( Constellation of Riflemen ) ten hat . Längst passé diese gestrigen den . Zehn Jahre später tönt ein ganz anderes Echo aus dem Baltikum zu uns herüber .
Auf dem dritten baltischen Film - und Fernsehfestival , das vom 9 . bis 15 . Mai 1992 auf der dänischen Insel Bornholm stattfand , präsentierten Film - und sehleute aus den neun Anliegerstaaten der Ostsee ihre jüngsten Projekte aus der kumentär - und Kurzfilmbranche . Träger des Festivals war die dänische le SFC ( statens film centrale ) , der sche Fernsehsender TV 2 sowie das sche Kulturministerium , unter anderem auch das Goethe - Institut in Kopenhagen .
War es Zufall , daß alte totgesagte formen wie Klosterleben in Petersburg , Kleinbauerntum in Sibirien als Filmstoff verarbeitet wurden ? Daß von kaum kannten Völkerschicksalen , deren rungen und Irrwegen der Vertreibung die Rede war ? Zu Wort kamen Menschen , ren Völker an die Peripherie der Geschichte gedrückt , kaum jemals dauerndes sches oder historisches Interesse wecken
Beate Siebe ist Skandinavistin , lebt in Odense , Berlin und Nordrhein - len .
konnte . Individuelle und kollektive suche angesichts des gegenwärtigen ums in allen Bereichen der Gesellschaft wurden in vielen Dokumentationen der tischen , russischen und polnischen seure offenbar .
Kolyma
Einer der Filme , der Gestaltung und halt gleichwertig zu berücksichtigen te , war der preisgekrönte Film „ Kolyma " von dem Petersburger Regisseur Mihail Miheev . Sein fünfköpfiges Filmteam begab sich auf eine schmerzliche Reise in die Vergangenheit stalinistischer Barbarei . „ Kolyma " ist kein fiktiver Ort des ens , sondern eine ostsibirische Insel , die Gold und Uran birgt . Darauf hatte Stalin 1932 sein Augenmerk gelegt , und dennoch war die Ausbeutung der Rohstoffe zweitrangig . Der dreiteilige Fernsehfilm lüftet den Mantel des Schweigens um die schlimmsten Konzentrationslager des chipel Gulag . Zu Tausenden siedelten nach 1945 die Helden des „ Großen ländischen Krieges " , entlassen aus stischer Gefangenschaft , in die schen Lager . Soldaten , die die westliche Welt , den Lebensstandard außerhalb wjetrußlands kennengelernt hatten , te Stalin nur als potentiell subversive drohung kategorisieren .
Noch immer herrscht ein nes Gesetz des Schweigens auf der Insel Kolyma . Informanten wollten anonym
ben , gaben aber wertvolle Hinweise auf der Suche nach sichtbaren Resten der in den Bergen versteckten Lager . Während zeugen erzählen , läßt die Kamera Bilder von damals sprechen : Ein Haufen Schuhe ehemaliger Zwangsarbeiter ist faßbarer als etwa Knochen , die anonym , tierisch ten . Miheevs Hauptanliegen spricht aus len gesammelten Zeugnissen : Was ist der Mensch ?
Ethische Grundfragen schwebten über vielen Filmen . Äußerst auffällig , wie fig alte Menschen vor die Kamera geholt wurden . Vor allem aus den neuen schen Staaten hätte man anthropologische Studien anhand der mannigfaltigen le , in denen ein Leben geschrieben steht , betreiben können . Auch der nicht sehr starke deutsche Dokumentarfilm „ Schnaps im Wasserkessel " von Hans Erich Viet ließ vorwiegend alte Menschen ins Bild . Es gelang nur teilweise , das erliche Leben in Ostfriesland anhand der Lebenslinie eines Landarbeiterehepaares mehrdimensional zu verlebendigen . mindest deutete sich im Film an , was einst gewesen war . Leider stockte die Dynamik allzu oft durch unflexibles Befragen .
Das Problem einer guten Dokumentation wurde von den Künstlern in Seminaren gegriffen . Wie weit ist Fiktion zulässig ? Welcher Techniken bedarf es , um den kumentationsfilm attraktiver zu machen ? Noch unfertig waren die Versuche , sich von den typischen Methoden des sozialistischen Realismus freizustrampeln . Auch der gel an technischer Ausstattung ist für die
NORDEUROPA
31

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.