THEMA
MEDIEN
Setzerei von Aftonbladet , Ende 19 . Jahrhundert
icht länger das goldene , rußgeschwärzte Industriezeitalter und sein Symbol , das mermüde Fließband , versinnbildlichen heute den Fortschritt . Die Epoche , in der wir leben , wird mit trocken ausgesprochenen Begriffen wie „ Kommunikations - " oder „ onszeitalter " belegt . Das gilt für Skandinavien gleichermaßen wie für die übrigen westlichen Industrieländer .
Die Medien oder - demokratischer ! - Massenmedien , also Zeitungen , Zeitschriften , funk , Fernsehen , Bildschirmtext usw . , spielen in diesen Konzepten neben der tung eine herausragende Rolle . Wir hängen an ihnen wie am Tropf , sind abhängig von ihrer Informationszufuhr . Der große Nutzen der Medien ist unbestritten . Spätestens der Golfkrieg hat aber auch deutlich gemacht , welch manipulative Kraft die Medien und vor allem gen besitzen , die die Informationsströme kontrollieren .
Böövar Guömundsson beschreibt in seinem einleitenden Themenartikel unter anderem die umgekehrte Situation , wie das Radio im Island der vierziger Jahre von seinen Hörerinnen und Hörern manipuliert wurde . Deren Macht beschränkte sich allerdings noch aufs schalten , während wir heute immerhin das Privileg des Umschaltenkönnens genießen . Vom Ab - oder Umschalten abhalten wird Sie aber fürs erste sicherlich eine breite Palette santer Beiträge zum Themenschwerpunkt .
12
NORDEUROPA
forimi

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.