Manfred Vohrer ( Hrsg . )
• •
Ökologische Marktwirtschaft in Europa
Ökonomie und Ökologie müssen keine Gegensätze sein . Die sung und Zurechnung der externen Kosten und Nutzen nach dem ursacherprinzip machen es möglich , die in die Marktwirtschaft stierte Kreativität auch für die Suche umweltoptimaler Lösungen zu nutzen . Mehr Ökologie in der Marktwirtschaft und mehr schaft in der Ökologie sind deshalb die zentralen Forderungen . Um eine nachhaltige Wirtschaftsweise in so wichtigen Bereichen wie Energie , Landwirtschaft , Verkehr oder Abfallwirtschaft zen , bedarf es veränderter Rahmenbedingungen : in allen vier ren wird der knappe Faktor Natur vernachlässigt - sie werden zu Lasten der Umwelt subventioniert .
Wenn viele der naheliegenden Lösungen trotz ökologischer lichkeit politisch nur halbherzig angegangen werden , so liegt dies meist an dem verteilungspolitischen Sprengstoff , der in der dung des Verursacherprinzips liegt : es gibt Gewinner und Verlierer . Um die mit der Aussöhnung von Ökologie und Marktwirtschaft bundenen Fragen aus den verschiedensten Blickwinkeln zu ten , kommen Europäisches Parlament , EG - Kommission , schaft und Wirtschaft zu Wort .
1992 , 320 S . , kart . , 78 , - DM , ISBN 3 - 7890 - 2636 - 0
NOMOS VERLAGSGESELLSCHAFT Postfach 610 • 7570 Baden - Baden

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.