FINNLAND - 75 JAHRE UNABHÄNGIG . I :
Machen Sie mit !
1992 ist ein Jubiläumsjahr der finnischen Selbständigkeit : Am 6 . Dezember 1917 verabschiedete das finnische Parlament eine Erklärung , mit der Finnland sich von Rußland trennte .
Pasi Natri
Die Veränderungen in Europa , die sung der Sowjetunion und die sche Rezession haben die Voraussetzungen für die Feiern in diesem Gedenkjahr stark beeinflußt .
Das Jubiläumsjahr
In der Bevölkerung sieht man den nissen des jubiläumsjahrs entgegen , sie werden auch als Gesamtheit gesehen , die größer ist als die Summe ihrer Teile .
Die Ziele des Jubiläumsjahrs sind :
1 . Das positive Selbstgefühl der Nation und ihre Bereitschaft zur internationalen sammenarbeit stärken .
2 . Das Verwirklichen von gesellschaftlichen Bestrebungen fördern , die für die Nation von Bedeutung sind .
3 . Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Nation steigern .
4 . Erbe und Geschichte der Nation gen .
5 . Ein Jahr fröhlicher und angemessener Feiern für die Finnen und ihre Freunde durchführen .
Beim Planen des Festprogramms waren wir bestrebt , die Menschen stärker als früher üblich in die Ereignisse einzubezie - hen , nicht nur als Teilnehmer , sondern auch als Mitwirkende . Das offizielle land schreibt nicht vor , wie die gigkeit gefeiert werden soll . Es gibt Platz genug für jede echte Beteiligung .
Wir sind bestrebt , diesen Feiern einen Akzent zu geben , der fröhlicher als bei den jährlich wiederkehrenden feiern ist . Diese waren aus Gründen der
schichte , des Nationalcharakters und nicht zuletzt der Wetterbedingungen im ber stets von großem Ernst gezeichnet .
Die Gestaltung des Festjahrs stützt sich auf den nationalen Faktor und betont den internationalen , es ist vorwärts gerichtet , von Frohsinn geprägt und bezieht auch Otto und Lieschen Normalverbraucher ein . Dies zeigt sich auch am Signet des res , in dem sich die Ressourcen Finnlands spiegeln : Natur , Kultur und Wohlstand .
Finnische Kultur im Ausland
Von mehr als 500 Veranstaltungen des Festjahrs findet etwa die Hälfte im Ausland statt ; insgesamt sind 42 Länder einbezogen . Der überwiegende Teil dieser Ereignisse ist kulturell geprägt .
Helsinki - Senatsplatz - Senat
Im Gegensatz zum Ablauf zu Haus tritt das Festjahr im Ausland nicht als dete Gesamtheit auf . Dies ist einmal eine Konsequenz der Tatsache , daß die zur fügung stehenden Mittel knapp sind , und zweitens der Einschätzung , daß die sche Geburtstagsfeier Menschen in ren Ländern wohl kaum vom Hocker reißt .
Als Jahreszahl bedeutet 75 in der te einer Nation nicht sehr viel . Überdies sagt die Jahreszahl nichts über Finnlands Alter aus : Die Nation existiert schon viel länger .
Die finnische Auslandsaktivität im men des Festjahrs hat folgende Ziele :
1 . Der internationalen Familie zum samen Gebrauch einen kulturellen satz Finnlands überreichen .
2 . Förderung des Wohlstands der Finnen durch sachgerechte Information über Finnland .
3 . Besinnung auf die Nachkommen scher Auswanderer und anderer Freunde Finnlands .
Machen Sie mit !
Das finnische Festjahr wurde nicht nur für Finnen und Finninnen gestaltet . Es ruft alle Freunde Finnlands zur Teilnahme an nem gemeinsamen Fest der Freude auf .
Genießt Finnland !
Pasi Natri ist Generalsekretär des Komitees „ Finnland 75 / ahre Übersetzt von Reinhold Dey .
FINNLAND - 75 JAHRE UNABHÄNGIG , II :
Kein Platz in der Sauna
Rasso Knoller
Probleme mit Ausländern , Asylanten , Wirtschaftsflüchtlingen beschäftigen in Finnland , ebenso wie im „ neuen land " Politiker und Öffentlichkeit . Das mag auf den ersten Blick verwunderlich nen , denn nur wenige Flüchtlinge wollen Finnland zu ihrer neuen Heimat machen . 1990 beispielsweise suchten nur 2 . 730 Menschen im Land der Tausend Seen um Asyl nach und auch 1991 lag die Zahl der Asylsuchenden in diesem Bereich . Da aber sowohl Politiker als auch Öffentlichkeit in Finnland an den Umgang mit Fremden nicht gewöhnt sind - vor wenigen Jahren konnte man alle Asylsuchenden eines res noch bequem im eigenen Wohnzimmer unterbringen - wird der jetzige Zustrom als Katastrophe empfunden . In Finnland stiert bis zum jetzigen Zeitpunkt keine politik , die diesen Namen verdienen würde und daher war das Land völlig tet auf die plötzliche „ Flüchtlingslawine " .
Bis zum April 1991 befaßte sich lediglich eine ( ! ) Person mit der Bearbeitung der anträge . Kein Wunder , daß die Antragsteller oft mit Wartezeiten von bis zu zwei Jahren rechnen mußten . Inzwischen hat sich diese Situation , laut Auskunft von Risto Veijalainen , dem Leiter der Ausländerbehörde , etwas schärft . Die durchschnittliche zeit für einen Asylantrag sei auf acht bis neun Monate gesunken . All zu große Hoffnungen , Asyl gewährt zu bekommen , sollte sich während dieser Wartezeit keiner der
N0RDEUR0PA
forum

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.