Full text: Kurze Geschichte des Ziegelbaus und Geschichte der deutschen Ziegelbaukunst bis durch das zwölfte Jahrhundert ([Erg.-Bd.])

7 Gdjluf? 
143 
faltbaren 3iele gefommen. 3n fpäteren Sehren bei einem Befudhe bei mir 
fprach er fid) neuerbingë i>cftig auë gegen bie Annahmen lombarbifcher 2lb= 
ftammung unfereë 3kgelbauë, liefj aber nun, tote bei mehrfältigem 3ufantmen= 
treffen in ©chleêtoig, ben (Ermittelungen über ben toagrifcEjen Sicgelbau mehr 
©crcc£)tigieit toibcrfahrcn, alë bei feiner fonft beiannten, fo entfdjiebcnen 2lrt 
311 crtoarten getoefen toar. 
3u 5. BD. enthält in Bb. 2 bie Greife Olbenburg, ‘ipiön unb 0egeberg, 
mit ben Bachrichten über bie ehyelnen bauten, nach bem ©taube ber iïenntnië 
non 1887. Der feci)fte Banb, bon 1925, bietet in gefd)id)tiid)en unb fhftema» 
tifd>en Sufammenfteilungen bie Sinjeibeiten, bielfad) ergän3enb unb bc= 
rict)tigcnb, toie es ben ©rgebniffen neu getoonnener ©infidit unb unauëgefetster 
Brbeit entflicht. B3er in be3ug auf bie ©egenftänbe unferer Darlegungen 
nach tiefer einbringenber Kenntnis begehrt, muffte für allemal auf ben 
6. Banb bertoiefen toerben. 
3u 7. £jkr eine Jülle bon felbftänbigen unb fehr beachtenëtoerten 3luë= 
fübrungen. Die Betradhtungen toürben toahrfchehtlich 31t abfchliejjenben ©r= 
gcbniffen geführt haben, toenn ficf) ber Berfaffer mit ber Jorfdjung über baë 
©ebiet ber toagrifdjen 3kgelbaufunft hätte bertraut machen tonnen. 
3u 8. Daë Buch ift bie erfte 3ufammenhangenbe Darftellung getoefen 
über feinen ©egenftanb unb über bie Quellenfdhriften. ©ë behanbelt if)ît bom 
literarifd)en, gerichtlichen unb antiquarifdjen ©tanbpunfte. Die Sluëgabe 
bon 1888 bietet bereitë eine 3lU3al)I bon ©rgän3ungen unb Berichtigungen; 
baë B3erf ift aber auch toeiter in bielen ©ht3elheiten je^t überholt burch un= 
auëgefe^te Jorfchung bon mehr alë bier3ig Sauren, toie fie in ben BD. nieber= 
gelegt finb. 
3u 9. Dieë B3erf enthält 3uuä<hft Sejt unb Berbeutfchung bon 3toei 
toid)tigen Quellenfdjriften 3U BJt3elinë ©efd)id)te nebft eingehenbem Äom= 
mentar. Daë in ben „Byelinsfirdjen“ ©ebotene toirb barinnen öielfach er= 
läutert unb ertoeitert. 
3u 10. Die erfte Bbhanblung befdEjäftigt ficf) in tur3er Darlegung mit 
bem ‘Sterna, bie 3toeite im befonberen mit ber Äirdjjc 3U ©egeberg, nach ben 
1908 bei ber 3nftanbfetyung getoonuenen neuen Buffcfjlüffen. 
3u 26. Blichtig für bie Âenntnië beë lombarbifchen 3i e gdbauë. Daë 
©treben, bie beutfdjen ßeiftungen überall alë nachhcrigen Buëfluff ber italie» 
nifcfjen erfd)cinen 3U laffen, befjerrfci)! mit Unbebingtheit baë Denfen unb bie 
Darftellung in jeber fjinfidjt. 
3u 29. Srefflidf) unterridbtenb namentlich in be3ug auf ben Bacffteinbau 
beë Orienté, unb berbienftlid) in ber Unterfcheibung 3toifd)en bem 3icgclÏKiu 
ber oerfcf)iebenen Bichtungen unb ber in bem norböftlidhen Deutfdhlanb cr= 
toedten 3i e 9 e ^ au ^ un ^- Beachtung beë Sedmtfchen ift baë Ceitenbe; 
bagegen tritt baë £)iftorifd)e 3urüdf. 
Feci quod potui, potui quod Christe dedisti 
Tu mihi principium tu mihi finis eras. 
Hinc quem longaevi studii mihi carpere fructum 
Contigit aequanimis ultima dona fero.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.