Full text: Geschichte und Art der Baukunst im Herzogtum Schleswig (Bd. 5)

Stulpturen 
577 
70, 20. 21 
©blere, freiere unb 3)urd)gebilbete fpäter Seit pproeifen. So märe e§ falfcij, 
ben £aufftein oon Sörup *) an§ ©nbe be§ 12. $f). ober rtod) fpäter batieren 
p rooHen, roeil er eine Strt SSIüte unferer Sfulptur barfteüt. S)te i)öd)ft »oHenbete 
unb fein au§gejierte Äirctje, beren Subeijör er ift, ift mit 2öa£>rfd)ein[id)ieit ber 
3 e it um 1130 pproeifen, unb roer ben StauffteinA mit bem p fjrecfentjorft 72 , 16,1 
»ergleidjen roiH, ber ptn ©lücf für unfere ©rfenntnid batiert ift (1129), muff 
pgefteljen, bafs ber Sörupper hinter biefem nodj ftarf prüdf fteljt. 
O 807 fjigürlidte Darftellung, am So fiel ber ftirdje ju Ulsnis eingemauert 
21 ©in fleißiger SDann muff p UI§ni§ gearbeitet tjaben □ 8 <u f. Sin ber 
einen Seite be§ ^ortaI§A, auf beffen Фртрапоп eine ©efd)id)te erpljlt roirb, 52 > 9 
bat er einen Фгафеп au§gebauen °n82. stuf einem Steine geigt fid) etma§ 
rote ein runber genabelter Sdjilb 0 пввь, auf einem anberen groei ficf) grüfjenbe 
SOlänner П807, baran erinnert eine 5)arfteKung p Sem, ШЬ. 1, S£f. 7 g. SSorbilb 
jeboct) augenfd)einlid) am Фоте p Sunb a, 9tpbb. 3, 223. SSergl. §pt. 32,212, 32,27,8 l 
l ) Stoosoal (§ernöfanb=Stub. 32 f.), ber bie iXaufftetne oon ®orbt) unb Sörup für 
Arbeiten aus ftalfftein oon ©otlanb hält, ertlärt fte für SBerte eines bortigen 3)iei[ters, ber 
um 1225-50 gebiüf)t i>abe. Sßgl. 72,16,1. 
®aupt, SBaubenfm. tn ©djb^olft. 5 
37
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.