I
l
u Hrtlenburg am Strome, ba fpiegelt fd) (Sebciu
Pom Cal unb t>on 6er f)öl)e. Pa fauft òer ftarfe £eu ;
IDentt er bie HTäfne fdjüttelt, bann f)ält fein IPenbe Stanò,
<£s fdjauòern òie ^einòe òes Beicfes, unò Sturm fäfrt über òas Sanò.
So fat er bort gehalten bie XDad)t an 6er (Elbe getreu.
Pa Peutfdfanbs "Kraft int Sü6en nerflog mie im IDinbe 6ie Spreu,
¿fügt’ fier im ftärfenben Horben er neue ©lieber junt Heid),
(Er grünbef ein neues Peutfdjlanb in IHadjt unb <£f)ren jugleid).
£ang’ ift bie <§eit norüber, norüber mie ein Craum,
Perfd)tr>unben bie fofen Burgen, bas Stäbtlein fiefft Pu faum.
3 n ^rieben maltet ber Bauer, roo fonft bie Bitter gekauft,
Per Sturm fat bie mächtigen (Eidjen, ben IPall bie (Elbe jersauft.
Zernagt ben XPaü unb jerriffen, ju Cal t)inuntergebrad)t,
Perfenft in bes IPeltmeers fluten, perfdjmemmt, ju nid)te gemacht.
So nagt’ am Heid) unerfättlid) ber gierig freffenbe ¿gafn,
Pon allen Seiten bas Huslanb, unb lief nid)ts ^eftes baran.

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.