Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

32 
23erPcntbin. 
fragung auf. £)ie ©djilbbogen, unter benen bte ©djilbtbänbe febr berft&rft finb. 
finb int SDirme erhalten. 2 lu<b int ©c^iffe ift (f. ben ßidjtbr.) ein ungesicherter 
©djilbbogen nod) 3 U fet)en; in ben Seien fragt er auS. Ungcgliebert finb aud) 
bie acht iRippen im S^ore. S)ie Querrippen fetjen jtnif^en ben ^enftern auf 
Sonfolen auf. ©d)ilbbogen fehlen im S^ore. Sieben bem Sl)orf>ogen ift (f. ben 
ßidjtbr.) eine ©djranfblenbe mit geglieberter Ueberbedung; eine einfache flad)= 
ftidjbogig gebeefte ift unter bem fübtid^cn ber 3 Oftfenftcr. 
$)ie ©a er ift ei ift im nörblidjen S^ortoinfei erhalten. 95or ber ©übtür 
eine 23orbaIle (1693?). 
Gilbert 3tobemann, fßaftor feit 1686, bat (bor 1715 ßaffert), gro§en= 
teif§ auf eigene ßoften, ben Slltar anfertigen, bie ßanjel unb baS ®eftübl fo toic 
eS ift fjerftcEen unb bie Orgel auf bie SBeftfeite fetjen faffen. 
2 lltar (f. ben ßidjtbr.) halb nad) 1686, prunfenb, grofj, intereffant. $)ic 
©tatuen, befonberS in ber ©etoanbung bon fdjlecbter Sanier, jeigen in ben 
köpfen tciltoeife eine merftbürbig felbftänbige Sluffaffung. 3 )ie färben ber IBe ^ 
malung finb je|t ^art unb faltig, bie 33ergolbung ift fdjlecfjt. — 3frt ber Eftenfa, 
beren Patte, breit l 80 , tief l 10 , mit ßeble profiliert, auS gotlanbifcbem 9Jtarmor 
befielt, ift eine Oon hinten sug&nglidje Oeffnung ins t)ol)ie innere. 
a u f ft ei n: ber gufj ift in ber 
Storboftecfe bcS ©djiffeS unter einem ©tänber bergraben. — Sauf enget 1734, 
Äanjel 3ten., tool Anfang beS 
17. ^o^unbertS (ober fdjon 1587?) 
ohne Ornament, fjübfd) gegliebert mit 
S5ogen in ben ©eiten, Sdbnfdjnitten, 
breiten Sierftäben. Dtüdtoanb, Seifet unb 
Süre buben baroefe Sin^elbeiten, toie fie 
in ber 3^it um 1640 gebräuchlich toaren; 
bodj finb biefe ©tüdc pm SOeilc um 
1640, teiltoeiS fd)on um 1620 gefertigt. 
Sie fdjöne SSemalung bon 1696 ift blau 
(fetjt 3 . S. grün), rot unb golben. 
SaS ® c ft ü b l j. 2.1587, 3 . £. An 
fang beS 17.3fabrb-, 3 - S- jünger, ift gut unb 
einfach, baS befte ber Hansel cntfprcchenb. 
SieOrgcl 1822—24, bonfebrfd)toe= 
rem Slufbau, erinnert im®efimfe an laftenbe 
©pätbarodformen. SSon 1632 bis um 1690 
toar berfßlab ber Orgel auf ber -Jtorbfeite. 
3tnei S m p o r c n, gegen 1690, jeigen 
getuunbene ©äulen mit 23lumentoerf in ben 
Sßinbungen an ber SSrüftung (f. b. ßidjtbr.).
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.