Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

Der ßausbau. 
27 
Schuppenbauten u. brgl. auftreten, tourben toir baburci) an SBeftfaten erinnert; 
bod) Oietteicht ift barauS gar nichts Leiter gu fd^Ite^en. 
^Berührungen mit Söeftfaten finb übrigens gar niete öorgetommen; unter 
ben (Sintoanberern beS anfangenben 12. ^faijthnttbertS toaren niete Sßeftfaten; 
bajj auch borijer f(^on in ber Sadjfengrense fotd)e tonnten getnobnt hoben, ift 
nicht ju beftreiten; unb ein befonbereS Vergnügen machte eS ben Herren §er= 
jogen Oon Sachfen, (ingern unb SBeftfaten, toeftfälifche SetjnStage nach ihrer 
<£>auptftabt, nad) Strttenburg ober Sauenburg ju berufen. £>er 5 lnbrang toar 
aber nie grofj. 
3ienfeit ber ©tbe (Ogi. 0. §ammerftein 371), non Sauenburg ab= unb auf= 
toartS, ferner bei Südjolo unb SBuffotn, gibt eS eine ütnjabl Dörfer, toelche noch 
toenbifd) finb. 2)ie 39etnot)ner finb in ber 5£rad)t eigen, in ber Sprache 
haben fie Settfamteiten, bafc fie 3 . 39. baS h orbenttidh ju fpredhen un 0 er= 
mögenb finb, baS §aar ift bunfet, bie ©efidjtSbitbung eigentümtict). £>ie 3tn= 
tage ber Dörfer aber ift am merftoürbigften. $)ie am meiften djarafteriftifchen 
Dörfer finb „DiunbtingSbörfer" 1 ), im $reiS um einen freien ¡Kaum gebaut. “¡Hütten 
fleht ein 39aum. 39or jebent $aufe ift ein fpof, ber fidh gegen ben £)orfptatf 
burd) einen grofjen auS Steinen gemauerten $hnrbogen öffnet. £)ie fpäufer 
bagegen befielen auS ffad) Inerf, bunt bemalt, mit grellen gtoben. Heber 
bie fttaumeinteilung ift nichts ju erfahren getoefen. 3>n biefer 39efchreibung ift ju 
beachten bie llebereinftimmung in ber Stntage mit ben toenbifd)en Dörfern auf 
get)nt am, unb in ber 39ematung mit bem in manchen Orten im 3Bagrifd)cn 
ju beobadjtenben Sßanbfchmucte (f. fcht.'b- 39aub. 2, 5). 
J ) ©. b. .fpammerftein 633 f. 3lu3fül)rlicbere3 bei Siacobt, ©laben» unb leutfdbtum 37 ff. 
Siefer gibt als flabifdje ©igentümlidjleit btefj an: 
®ie 2)ötfet auf nur einer ©eite beS 3fad)e§, unb jnjar loomoglid) auf ber ©onnenfeite. 
Sie ijaben ^ufeifenform, alfo nur einen SluSgang. 25 er §of ätoifdjen $orfplajj unb fpauS tjeißt 
33orl)aubt, ber Sßlat; fjinter bem fpaufe iiacl) bem ©artenjaun t)in ßlanjei. 3118 „Stunblinge" 
nennt 3facobi im Sanbe um öiatjeburg — mo eS beten niete gab — ©ro 6 =$ampau, ©rog ßlincf-- 
tabe, biefleidjt i?lein=35iinac£, ©to§=Serlentt)in, .fpoljeribotf (©. 93), ©rambeef (©. 132). $aS 
§au3 ber Siineburger Söenben ift nad) Jfacobi genau toie ba§ „tpeftfälifd)e"; bie Sftaumteilung 
biefer Raufet ift nad) iljm ebenfogut all ed)t flabifcb toie als fädjfifd) ju bejeiebnen.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.