Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

22 
£;егзод Jraits b. 3- Tluguft. 3 U 1' US fjeinricp. 
baß feine yjiuttcr, mit ber er lange in llnfrieben gelebt batte, toieber batjin 30 g; 
er richtete t^r ba bie fjofbaltung an unb gab noch jährlich 1500 :Щь‘- bar. Slud) 
baute er ihr eine ©djloßfirdje; fie toar aber 1592 bei ber SKutter Sobe nocí) nicht 
fertig. 9ta|eburg begünftigte er nidjt, bie ©tabt mit bcm engen ©cfjloffe im 
Sßaffer, too fein anteiliger SBruber faß, mit ben unangenehmen 2)omi)erren ba= 
bei unb bem 2Bi§tum§Dertoefer baju, ben mißliebigen ¡Rittern unb ben toiber= 
toärtigen Süöccfern in ber Stäbe; ju Sauenburg batte er ba§ geräumige ©c()Ioß 
auf luftiger fpöbe unb bod) fo bequem gelegen, mit ber b^Iidjen SluSfidjt unb 
beut fdjönften ©arten, unb ieiner ¡Radjbarfdjaft. ©o toar unter ibm bie @lb= 
ftabt, Don ber fein fjauS ben Stamen führte, aud) toirilid) fpauptftabt, folange 
toenigftenß, biß ba§ ©ф!о§ 1616 einen fdjtoeren SBranbidjabcn litt, ©erne 
toobnte er auch ju3teubau§; ba batte er ficb ein íleinere§ ©d)Ioß, im ©tile 
ähnlich bem grofjen ju ©ette 1 ), gebaut unb ba ftarb er auch. Sn ber fjaupt* 
ftabt tooHte er begraben fein unb nicht in jenem ¡Raheburgifdjen Фоте. фе§= 
halb baute er fi<b ben ©hoi ber ©tabttirdje ju einem SBegräbniffe um, unb ba§ 
in einer SBeife, bie eine getoiffe fünftlerifdje üTfjattraft unb fürftlidje 9iücifi(i)tß= 
lofigieit betocift: er ßbuf ba§ fóau§ ©otteß ju einer ¡Rubme§baHe ber fperjoge 
Don ¡Rieberfadjfen um. ©onft jeugte noch ^anjbagen (f. SSiiájen) Don feiner 
fíunftíiebe; er bat auch, in feiner fpäteren Seit, etliche ©pitäler angelegt ober 
umgeftaltet; unter ihm toaren bie $ird)en 31 t ©«ttoar^enbeci, ¡Reupaui 2 ), 
Sribbetau 8 ) gebaut. Sluf ©ilbergerät möchte er unb fein ©efdjlccht nicht 
bloß au§ fhtnftliebe ba§ Sluge getoorfen haben. 6 r toar 1585 im ©tanbe unb 
Ьази bereit, eine größere Sablung in filbernen Dergolbeten SBedjern (bie au§ ben 
Äirdjen geftammt haben mögen) 3 U leiften. 2 lu§ feineß 33ruber§, beß @r 3 bifd)ofe§, 
Stacblaffe befaß er unter anberem: bie „SBroberger ßanne, ben £)§nabrüder, ben 
©taber ¡Bedjer, bie Jungfrau, ben fiaifer". 
folgte 1619 ^гапзепё ©obn Sluguft, 1 1656. @r Dertoanbte biel auf 
SBerbefferung beß ßanbe§ unb Tilgung ber ©djulben unb binterließ ben Flamen 
eine§ tooltooltcnben 2anbe§Dater§. ©ein fjalbbrubcr Suliu» fpeinrid) toar 
fein ©rbe. £¡iefer toar latbolifd) getoorben; hoch ließ er feinen älteften ©obn 
3?гапз ©rbmann lutberifdh егзкЬеп. 33on ben anbern SBrübern toar $гапз 
Üllbrecbt (f 1642) bei ©uftaD Slbolfß ФоЬс antoefenb; bann gieng er 31 t ¡ШаИеп= 
ftein. Эгапз fíarí, f 3 u¡Reubau§ 1660, unb ¡Ruboíf ¡Шар tourben !atl)o= 
’) $er ©runbrijj biirfte ber getoöpnlidpe fpalaflgtunbrip mit 2 fjlügeln getoefen ¡ein. $a? 
©(bloß War mit 2 Üürmen gegiert unb patte eine ©alerte Don Stein. ®ie Scploptircpe ftar 
Don 1603. Eie ©alerie warb 1698 für ein Sogbfdplofj in ber ©Bprbe Derbraucpt, ber OJtittelban 
1719 auf palbe .¡pßpe abgeriffen; boep blieb bie UapeHe ftepeu unb biente at§ ©peieper; 1824—26 
braudpte man fie al» flirepe. ©. 2Jianecfe 49. 3Burmefter=2Imann. 9todp peute ift ber fiarie 
SBatl erpalten, fornie bie ifapette unb niept unbebeutenbe Siefte ber fütauern. 
2 ) ®iefe Hircpe mar 1614—26 gebaut; fie ift 1824—26 neu erridptet. 
8 ) 3m 9lmte SleupauB; gebaut bii 1620. Eie jepige ftammt Don 1757.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.