Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

Jrattä öcr jüngere unb bie ijauptftabt. 
21 
üßommetn unb ЗЗшиффЮегд, öerbefferten feine Umftänbe паф aufjen unb паф 
innen поф ungemein. ©o Tratte er für bie 19 Äinber, bie er 31 t ernähren Ijatte, 
ba§ SSrot, trug für 300,000 2ф1г. ©фп1Ьеп ab, löfte Dom SSerfc^ten ein toa§ 
er tonnte unb befafj поф genug, um 2 lnftanb§au§ga 6 en ju iciften, feine §офа 1 = 
tung mit einigem ©фете ju umgeben: lurj, ju leben toie tein ßaueniutg^cr 
§err fonft. Sauenburg Ьгаф1е er für 4500 fl. (сфШф jurüd, feinen SSruber 
Ш 10 ri^ löfte er mit bem ЗЗефгефеп ооп }сфШфеп 2000 Dealern ab, ba§ er 
феШф тф! Ijielt. 91аф be§ @rjbi|^of§ Dobe erbte er аиф fabeln toieber 
(1590). ®оф bei aEebcrn Ьаф1е er nur an ^ф; für be§ Sanbe§ ©фи!Ьеп Don 
Еф au§ ettoa§ ju tffun fiel фт тф! bei. ©r fteigerte bie Solle, fo ju 
Slrtlenburg, in§ llngemeffene, legte an feber SBicge neue an, fo ju ©фmitau, 
Stajjeliurg, ßrumeffe. darüber fjatte er (Streit mit ßübed, ja 1594 förm= 
Пфеп firieg; er ijafjte bie ©tabt grimmig unb tljat Eft ©фаЬеп too er тоф!е. 
Sütit ber Stitte^aft ftunb er ^ф 1ф1еф1; benn obtool mit bem größten SSefi^e 
im Sanbe begabt, tooEte er Ьоф jeben ¿Beitrag gnr Slbtoäljung ber £anbe§= 
fфulben abfфieben. ©0 ijörte mit ¿Bertoanbten unb ¿Belamtten, mit 91афЬагп 
unb ben eigenen Wienern ber $aber unb bie ©etoalttljat niфt auf. Da toat 
benn аиф feine Seit leine gute Seit, 2)оф tooEte er leben ioie ein gürft unb 
I)attc тапфе fütfil^e Steigungen unb Dugenben. ©0 Ijat er für bie 91еф1§= 
unb für bie ШгфепогЬпипд тапфе§ getijan; für ßir^entoefen fjat er über= 
fjaupt ©inn gehabt unb toarb аиф auf feine alten Sage frömmer. 21 иф bie 
ßunft toufjte er ju {фефеп, ober toar фг toenigften§ nidjt ab^olb. ©r ijat mit 
|>етпф Stanjau, mit bem er аиф рефпПфе ¿Berührung Ijatte, eine getoiffe 
Slelmt^fcit 1 ). ©r liebte bie ©tabt Sauenburg. ©r fe^te e§ 1587'Ьигф, *) 
*) ©0 beranlafjte er аиф, ba§ bie ©eft^td^te feine? Sanbe? bearbeitet toerbe unb nahm 
ben Sr. S ф i l h e r r, einen Nürnberger, ber ju Hamburg unb Süneburg lebte, mäbtenb einer 
ganzen Steilje bon 3 fat)ren gerabep in feinen Sienft. Siefer ftarb aß tjerj. Nieberfädjfifdjer 9tat, unb 
hinterliefj manфerlei Arbeiten jur Sauenburgijcfjen ©efd^id^te, bon benen banbfcbriftUdj auf ber 
■Hamburger SBibliotl)ef aufbemat)rt toirb: fürftlid^ Sauenburgifctjes @Е)гепЬиф. 21иф ermähnt SJtoEer 
(Cimb. lit.) ©ammlungen jur beutfdjen unb fäd)fifc§en ©efc£)id)te. ©ebrubft foE fein: oratio in 
obitum Francisci II. Ducis Saxo-Lauenb. Hamburg 1623. — @i finbet fidj jebocij ju .fjam= 
bürg blofj bai „Gtjrenbud)", roobon nur Xitel unb Slotrebe Dollenbet ift unb bai beftimmt шаг, 
einen Slusjug aus bent großen SBeri beS Softori über Niebcrfädjfifcbe ©афеп ju bieten. 6 ? 
enthält aufjer bem tjerrlid) auigeführten Xitel unb ben 2 Silbern bei tjeräoglidjen Senlmale? 
eine Slnjat)! bon SSleiftiftentmürfen ju Nanbleiften unb ju Söappen, foteie bie ©ntmürfe ju 9tunb= 
bilbern ber Nieberfäd)fifd)en Sanbeiljerten; alles aber unboEenbet unb bi§ auf bai bon uni mit= 
geteilte зктПф toertloi. ©ebilfjerr, ber für 3 3 al)te Ш)гЕф 250 Xt)lr. nom ^erjoge ertjielt, 
m «^te fid) 1609 in einem (©taatsarebib 184) erhaltenen ©djrciben Ijöcbtid) cntfdjulbigen, поф 
nichts СгЬеп 1 йфе« geleiftet ju haben. Фоф beruft er йф barauf, er hohe fdjon тапфе? brrnfen 
laffen, befonber? gtanj’ II. Silb, SSappen unb anbere ©htenbilber unb Tupfer mit Zubehör unb 
SS eilagen, bie ihn 80 Nthlr. getoftet hätten; ei feien аиф fonft biel Ьеггйфе Xafeln unb Silber 
unb anbere? mehr gemalt unb gefertigt morben — ohne feine hütünfd) e älrbeit unb 33e= 
(фгегбипд. ferner ift ein SSertrag bon 1611 borpanben, ber bon jenem uidjts weiter ermähnt, 
unb auf 3 3f“h« 250 Xhlr. пефпфр unb bie §erfteEung ber auf Oie ©е{ф1ф»1е Nicberfadjiens 
bejüglidjen Sit beiten jufidjert. lieber ben S! erbleib bon aE biefem ift aber leiber 9НфЙ befannt 
getoorben.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.