Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

174 
!Di^ee3e. lüortb. §ed>er. KIetn=§ecbcr. 
falfcb gefteUt unb mit fpinbelbürrem Smrrne berfeben, redjt I)u6fc^. £>er gegen 
Often ftebcnbe üurm tuf)t auf einem fdbntaleren Unterbau bor bem re^tectigen 
Skiffe; ber 6l)ot ift !aum fd^mater als baS 6dt)iff, 
bod) innen erheblich fcbmalcr baburdb, bafj unter 
¡¡Durchbrechung ber tjereingejogenen Streben ein jtoei= 
gefdboffiger fcbmater Umgang ijergeftellt ift. 3 n 
biefern, atfo fdjeinbar in ber SBanbbide, liegt audt) 
ber Äanjelaufgang. ^formen im ganzen frübgotifdj. 
Stoff bis jum ÄafffimS Duabern, barüber Siegel. 
Tarife §oi 3 , barod, um 1650—60. 5luS bem 
Sed)Sed, Mdbförmig. 
©Rüffel 1672, tellerartig, runb, mit fedjSedigem 
5Ranbe, ganj mit einzelnen graüierten SSIumen 
gegiert. 23lei. 
Sendet er: 2 gotifdb, bodl) 0 28 (2lbb- 166); 2 9ie= 
naiffance 1654, bod) 0 37 m, nicht eben fc^ön, nach 
oben unb nad) unten gleidt). 
* „2llteS §oIjcrucifi 5 " Qnb.) berfchtounben. 
©loden. 1) 1651 ülntbonp Sßiefe, ßübed. 2) 
@ttoa gleidEjait, nic£)t jugänglidh genug. 
IH Fm ti.ro. cort Sauenburg, itt ber Sabelbattbe. 
Stoifdben 1230 unb 1320 ift hier, bis toobin fonft baS Äirdhfpiel ©eeftbadjt 
reifte, bie arienlir d)e errietet. Sie ftebt unter bem Spfarrer ju £>atm 
toarbe. 
2)er jetzige S3au bon 1793 ift tiein, auS gadjlocr!. @r fdhliefjt öftlidj brei= 
feitig, ift ftad) gebedt, unanfebnlich nnb ohne bcmcrienStoerte SluSftattung. 
©ioden. 1) 1803, 3- Sltc. SSiebet. 2) 1845 3ob- @bl. 33ieber, Hamburg. 
Kirdjfp. Seeborf, Fm o.f.o. t>ott JTiöIIn, im £aitbe Haneburg. 
3m * £>errenbaufc (baS je|ige ift neu) toarb 1616 eine Tabelle gebaut, 
bie 1617 beftätigt ift, unb beftanben bat bis baS fpätere fperrenhauS 1730 ge= 
baut ift. ¡Der ©otteSbienft toirb je|t im Sirmenbaufe gehalten, baS 1661 gebaut 
ift. fiobbe 3, 324 f. 
Kirdjfp. Seeborf, ;3 Fm f.ö. con 2TtöIin, im £attbe Haneburg. 
SSei ÄleimSedjer ift eine Qu eile, ber man tounbertbätige fpeilfräftc jufebrieb 
unb bei ber ein lebhafter 3ab*marft nod) ftattfinbet (o. ßobbe 3, 324). 33on 
ber Äa pelle, bie babei geftanben haben toirb, toeijj man aber nichts mehr.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.