Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

160 
Sdjuafenbetf. Sdjönenborn. Sdmlenöorf. Sdjioarjcnbccf. 
Baute, bie Anbere ©iegenburg nennen, fo fönnte man an bie ©trieBenburg benfen- 
freilich ift bie SBigenburg Bei ber AüdgaBe an SaucnBurg „gefd^Ieift", ber 2ßaU 
ber ©trieBenburg ftefjt noä), aufjer too bie SBaffer ber ©IBc ein ©tücf be§ £)iu 
gel§ fei6ft aBgcfBült haben. Uebrigen§ ift Artlenburg 1437 erobert unb ber-' 
Brannt unb feitbem ohne SSebeutung. 
2Iuf bem rechten ©IBufer ift nicfjt nur 9Jiarttp(a^ unb SSurg (urbs Bei 
•ftelmolb 1, 48) nebft ffahrhau§ gelegen, fonbern auch ein 3ürgen§fBital lag 
auf biefer ©eite. Aoch je|t Befinbet fich nafje bem ©anbfruge, ber gährftcEc, hoch 
oben auf einer Sie bc§ ©teilranbe§ unb bod) einfam unb faft berborgen unb 
fchtoet jugänglid), ba§ jetzige Armenhaus ©t. Jürgen. @§ genofj borbem 
einen SEeil ber ^äbrgeredjtigieit. SDa§ flcine §au§, für 6 ^¡nfaffen Beftimmt, unb 
etioa bem 17. ^ahrij. entftammenb, Bietet in feiner unglaublichen AnfBntch§= 
lofigfeit unb feiner fabelhaften 93ertoahrIofung einen l)öd)ft rnertmürbigen An= 
blicf. 3™ ©ommer 1888 Befanb ficfj noch eine einzige uralte geiftig fdjtoache, 
bon ber SBelt berlaffcue unb faft bergeffene ^nfaffin in ber berfallcnen, biftelum= 
toucherten, bon allen gemiebencn einfamen fjiütte. 
* Srf|öncnimnt, 20 fm to.tt.io oon Haneburg, eben jenfeit bes Sadjfemoalles, unb 
einft 3U IDagrien (bem Bistum Snibccf) gehörig. 
Sa§ ßirchfbiet ©djönenborn gehört ju benen, toelä)c ba§ SSiStum 
Sübed um 1300 errichtet i)at; e§ ift ätoifd^en 1286 unb 1314 angcorbnet (f. ßujj 
in f$ald§ ft. 9Jtag. 1,519. SabBenberg baf. 9, 47. 3ieffien, norbelb. ©tubien 2,190. 
Sau. Ard). 1, 69. §auBt, 33ij.--$. 8). Sie ßirdje lag Bei bem ,,©d)önen töorn", einer 
nodj ftiefjenben öueHe. ©ie erhielt 1464 ein ©laSfenfter, 1465 toarb „to bem 
tjiUtgen ©rü^e" ein $elch gefchentt (f. fdjl.=h- htft- Stfchr. 12, 214). 3n3toif<hen 
mar (1409) ber £>rt au SauenBurg bertauft unb e§ gicng ba§ ÄircbÜnA Balb 
ein. ©dhönborn tjeifet 1590 eine Lüftung, auf ber eine fiirche geftanben haben 
fotte. Sie ©runblagen be§ fiirdjturmcS finb auf einer ÄoBBel be§ SorfeS 
©¿hürenföhten, genannt ÄirdiboiatoBBel, noch heute ju ertennen. Um 1820 hat 
man ba ($obbe 3, 294. Berichte bat. filtert. 23, 85) einen ird)enfd) 1 itt)c 1 ge= 
funben, ber im Vieler 9Jtufeum baterl. Altertümer ift (®. ©. 3043). $u i, ex - 
Aähe finb auch Aefte einer „3Surg". 
SdilllEnturrf, Kird/fp. cßiilgotp, u fm n. oon iauenburg, in ber Sabelbcntbe. 
33on ber ©t. Saurentiu§taBeile, bie lange bergangen ift, Blieb h«* 
eine ©lode mit ©lodenftuhl. $>ie jetjt borhanbene ift jebod) neu. 
C5 fm n.ro. oon £auenburg, in ber Sabelbanbc. 
9tach 1230 unb bor 1320 toarb hie* eine $Pfarrfir<he errichtet, bie fBäter, 
mahrfcheinlich jur AeformationSjeit, jux Filiale bon SÖrunftorf marb. ©rft micber
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.