Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

Sattbesttebcit. 
155 
Ijat ßo!jmet)er ba§ innere nach feiner (Schablone tote $ubbcmörbe unb Srunftorf 
umgebaut unb jugeftuht. Serfdhftmnben finb fo aud) bie 9iefte ber ©etoiilb= 
ftütten int ßlfore, mit 9tunbftäben. Angeblich toatcn and) im Skiffe noch foldje 
SRefte. ©ecjen @nbe be§ 
17. maren nur 
im ©höre ©etoölbe. 
Die genfter, am Schiffe 
nad) korben brci, finb 
cttoa 2 m breit ge= 
Kiefen; ihre Spitzbogen 
reiften bis an ba§ 
jetzige Dacl), bie Stauern 
finb alfo erniebrigt 
©efirnfe fehlen bafjer. 
Ser Unterbau ber $ircf)e 
befteiit aus ©ranit, unb 
reicht nod) 4—5 ßagen 
über ben angefdhrägten, 
gut gearbeiteten Sodfel. 
äierbanb gotifd). ßifenen »bb. 145. ©iiaaenbofte 9lnfi<bt ber Sitc&e au ©anbeineben. 
nur am ßlfore, luofeibft 
ber Sodel erft 2 (Sdgic^ten über bem ©ranitunterbau beginnt, ber feinerfcitS 
auf einem einfach abgefe^ten rolfen gufjc öon gclbftein ruf)t. Die ßifenen, nur 
an ben ß^orttiänben, beginnen natürlich erft über bem cigcntlidjen Sodel. Den 
Oftgiebel, ben eine mol jüngere fireisblenbc mit SluSbudfjtung nadh oben i)in 
Stert, trennt ein eingetiefter gricS, Ijocfj 0 40 m, ab. Me genftcr finb groß; 
im ©emänbe ijdben fie 
jtoifchen 2 redjtedigcn 
kanten einen 33icrtel= 
ftab; untenbeginnt biefer 
jeboct) auf unprofilierter 
Stufe. 3m nörblichen 
ßljorfcnfter Riefte ber 
(Einteilung in 2 ßidjter, 
bie Sogen berfelben 
Ijaben redjtedige kanten, 
ba§ Sogenfelb fcfjeint 
blinb. Da§ Sübportal 
am ßbore fjat giemlidj 
rcidje ©lieberung (im 
©rbr. eingejcidhnet): bie erfte (3öanb=) Äantc ift ungebrochen, bie jtoeite unb 
feierte jeigt Stunbftab jtüifd^en Siertelftäben, bie britte ift auSgeleljlt, bie fünfte 
3tb5. 146. ©tuitbrtfi ber ®ird)c. V«o.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.