Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

116 
IHSlItt, Kirche. 
3n ber ©hornorbfeite ift tief unten ein tiefes ©djränfdjen, 6 Sagen hoch; 
in ber 4. Sage tragen bie ©teine, ettoaS gugcljauen, über, unb bie Slbbectung 
bilben bad^förmig 2 Säufer, ©üblich gegenüber ein nodj einfacheres, nur bad^= 
förmig überbecfteS. 3 fn biefem liegt eine adjtecfigc Trommel au§ ßaltftucf, 
Durchm. 0 2 ®, hoch 0 24 m, mit Dübelburchboljrung, offenbar eine ©äulentrommel. 
Die rnnbbogigen ©fjorfenfter unb bie toenig tleineren ^enftcr im Schiffe, bie faft 
alle fanft gefpitjt finb, hoben einfach fdhräge ©etoänbe nadj innen. 
3 in ber Äirdje finb fämtlid^e ©etoölbbogen gefpi^t, bodj ber nörbliche unb 
fitblidje ©djilbbogen am (Shore nur ganj feiend). 
3n ben ©IjorecEen ff. 2lbb. 93) ftehen Dreiöiertelfäulen, Durcljm. 0 28 m, 
mit fehr hohen ßiegeltoürfelinäufen; ftefe tragen bie ftarfen D.= 2 ß.=©chilbbogen, 
junge Dienfte baneben, Durdjnt. O 14 m, mit noch fdjlanterem, ringtofem s iib= 
9l6i. 94. Sfrlabenbogen int 2. Sodie. 
fdhluffe bie fdjtoädjeren 9torb=©üb=©<hilbbogen. UebrigcnS gibt e§ nirgenb eine 
©pur Don Ornament, felbft an ben ßapiteUen. * 
Die §auptftü|en im ©dhiffe haben 3 um Dragcn ber ©urte mit ihrer 2lu§= 
fantung jtoifchen bie ©etoölbanfänge ftüjjcnben Dienften redhteciige Vorlagen, ba= 
tior ftarfe §alb)äufen. Dodj tragen an ben §auptpfeilern im 2 . $odje bie 
Dienfte bie ©djilbbogen, unb bie ©etoölbanfänge beginnen im ÜBiniel; am 
Dumte im felben 3od)c ftehen bie Dienfte unter ben ©etoölbanfängen, unb unter 
bem ©djilbbogen ift ein redjtecfiger ©infprung. ben ©den an ber ©horbogen* 
toanb ift bie ©lieberung jerftört. 3 i e fleltoürfelEnäufe mit fRing, unb glatten 
üon tßiertelftabprofil über ben §auptfäulen; bie Dienfte fdjliefjen ähttlidh toic 
im ©höre. Die ©etoölbe, im ©höre gleichhoch, bezeugen ben UebergangSftil; fie
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.