Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

100 
fancnburg, Kirdje. Spitäler. * Sdjlofj. 
(toann?) in einem ßäftdjen bnfeiBft (?) getoefen unb unter ber nod) jetjt in bem neuen 
$äftcf)cn ertjaitenen ©ta§platte üertoaljrt". (2)iefe ©la§platte, mit au§gef<hliffenen 
©den, fc^eint mobern.) (Sin Diing, breimal 
brei HaMettenglieber, gtoei Dlrmbänber, ein 
Anhänger ober ^ictfpange (f. 5166. 79). 9№e§ 
ift fd^ön, bod) nic^t fein gearbeitet, mit (Smail 
unb (Sbelfteinen (baöon einige fehlen) öergiert. 
S)ie Arbeit möchte eher bem (Snbe al§ bem 
Slnfangc be§ 17. 3ah x h- ongeljören. 
5Die Anlage bt» (ewigen Ärmen^aurs» 
31 . Innen im früheren 33ororte Unterm» 
berge toirb auf einer mitteiatt erlichen iird)= 
liehen Stiftung beruhen; benn in ber ber jetzigen 
(Sinrid)tung gu grunbc liegenben ©tiftung§ur!unbe öon 1608, bie ffcang H. ab» 
fafjte, ift öon Dteuorbnung be§ Spital§ bie Diebe (au§ bem @taat§ar<hiü 
3415). 
2)a§ 3»acobifpital bagegen ift crft 1701 öon,3a!ob DJtarten§, SBürger ju 
Hamburg, geftiftet (ebenba 3416). 
2)er sßlatj he§ Sdifofle» ber Hergoge gu Dtieberfachfen ift ein öom Dtanbe 
ber Hochfläche öorgefchobener, fd)arf umriffener 33orfprung. £)er $al§, ber ihn 
mit jener öerbanb, fdjeint erft fünftlid) burdjgraben gu fein. (Sin ähnlicher 5ßlatj 
liegt neben jenem, burd) eine Schlucht abgetrennt, unb enthält ben „dürften» 
garten". S)a§ Schloß foU um bie DJlitte 
be§ 15. ^dh’dj' nach einem SSranbe neu er» 
baut toorben fein; nach ben befdjräniten 
DJlitteln ber Hergoge toirb e§ nicht befonber§ 
ftattiich getoefen fein. (S§ befafj einen großen 
unb hohen öieredigen S£urm unb toeftlid) baöon 
einen Heineren runben, angeblich 1466 gebauten. 
SDiefer ftetjt allein noch (2lbb. 80). (Sr hot 
einen lichten 2)ur<hmeffer öon 5 Vs m bei einer 
DJtauerftärie öon 2 23 m. 3ur SBenbeltreppe, 
bie in ber Dftauerbide liegt unb erft im 
Hauptgefchoffe beginnt, führt ber ßugang Don 
äußert. $)a§ Jßetlicfj im unteren ift fpät» 
gotifdj mit ßrcuggetoölbe; ob ber Zugang öon 
oben toar, ift ungetoi§. $>a§ Hauptgefchofc 
hat ein ßuppelgetoölbe. Dluffah gopfig. 3toei 
grofje runbe, aufjen angebrachte ©anbftein» 
tafeln öon 1474 unb 1477 hohen DJtinu§fel= 
infdjriften unb ba§ äBappcn be§ §ergog§ 
9166. 79. ©olbfimui. 
9166. 80. S$lo&turm.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.