Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler im Kreise Herzogtum Lauenburg (4,1)

" 
Krumeffe. 
81 
3156. 60. SluS bet 6de im ßfcore. 
ben fpäteftert UebergangSftil ober ben früfjgotifdjen, gegen ©nbe be§ 13. ,3iaf)rfj. 
Seibe Sßeftfenfter haben nur mehrfache ©intreppung. , 3 ur erftcn Anlage gehören 
©ienfte, bie, nid)t alle erhalten, neben bent ©horbogen, 111 ben ©den. unb in 
benjenigen Söinfeln emporfteigen, bie fich neben fdjtoadjen, bie ^odje abteilenbcn 
Vorlagen ergeben. ©ie ©etoölbe felber, auf nur 2 ©tüijen, baljer stoeifchiffig. 
finb ohne ^Profile, außer baß int Oftfodhe ade Pier 
©urte als ftarle Söulfte erfdjeinen, unb bie ftarfen 
Diippett jtoeifeitig (at§ rechte Söinfel) nottreten. 
Slußerbem haben fämtlid)e ©utte beiberfeits noch 
einen jRüdfpruitg. ©ie fRippert toie bie ©urte fniden 
3 . ©. unfcbön au§ ber 2 öanb au§. ©ie ©tüßen 
haben (5lbb. 61 u. 56) für bie ©urte je ein Iräftig 
PortretertbeS runbeS ©lieb (toeSßalb bie öftliihe läng* 
lidjen ©runbtiß erhält), für bie Dtippen toeniger 
ftart Oortretenbe. Itein ©odel. Äapitede toürfel* 
fnaufartig. ©edplatten nur über ben (Stirnfeiten. 
©er ©urrn, beffen dftauertmi (ebenfadS im gotifchen 33 erbanbe) nur ioenig 
höher ift als ba§ bc§ ©djiffeS, unb ber barüber nod) ein niebereS hölaerneS ®c= 
fdjoß hat, toirb nie hoch getoefen fein; benn er hat nad) Often feine befonbere 
dRauer. ©ein ungePmlbteS Untergefdjoß jeigt große ©tidfjbogenblenben, in benen 
bie ^enfterpaare mit gefaften ©etoänbcn liegen; in einer anbercn liegt bie ©üre. 
Oben nörblidj unb fiiblicß je ein Sßaar ©pißbogeufenfter in gemeinfamer ©pi^= 
bogenblenbe; bie ßnäufe ber ©rennfäulchen finb fetdjförmig mit $ugelfno§pen, 
ihre Safen fdjön attifd). ©ie ©urmtreppe ift unten Perfd)üttet. 
511 tar bem 31 t ©t. ©corgSberg gleichartig, mit ©tatuen unb häßlich ™ 1 
ßrucifij. 
¿ansei ©pätrenaiffance, Anfang be§ 17. 3>aht’h-; ber Slufbau ift 3 iemlidh 
ftreng; aber e§ seigt fich eine unjtoed* 
mäßige SSertoenbung ber Ornamentmotiöe. 
©ieOber* unb Unterfüdungen, auch bie ©eite 
über unb unter ben neben ben ©den flehen* 
ben ^Haftern, toeldje fermen mit figür* 
li<hem Oberteile tragen, finb mit glad)* 
Ornament bebedt. ©edel recht hübfch; aber 
flein (neu sufammengeftedt?). 
©anbuhr. 
Söeihbeden (5lbb. 62) an feinem 
alten *ptaße in ber Söanb neben ber ©übtüre. 
Orgel 1767, nicht übel, auf ber 
ÜRorbfeite im 2 . ^¡oche. 3 11 dRitte be§ 
15. 3»ahrh. gefchahen Stiftungen to £)ulpe ber Orgel (fchl-^h- hift- Stfch 1 -'- 12 ' 207). 
ßreusgruppe ftarf lebensgroß, Pon biden SSerhältniffen, bemalt, eineun* 
§ou|)t, S3aubcnfmSter SauenburgS. 6 
Slbb. 61. ©äulenbünbettnauf. 
L
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.