Full text: (Bd. 3)

Das Meisterverzeichnis zerfällt in 5 Abteilungen. Vier grosse Gruppen sind 
für sich genommen, jede mit Einschluss der zugehörigen Gewerke, während die 
fünfte alles übrige zusammenfasst. So schien es handlich und übersichtlich zu 
sein. Für die Rechtschreibung älterer Namen sind die allgemein geltenden Regeln 
massgebend gewesen, zahllose unwesentliche Schwankungen aber, als dem Zwecke 
eines Registers fremd, nicht mitgebucht. So blieb auch leider für Quellenangabe 
im Einzelnen kein Raum. Hoffentlich wird es mir vergönnt sein, sie an anderm 
Ort zu geben. Sämmtliche Nachrichten betr. ältere einheimische Meister sind, 
wo nicht ausdrücklich das Gegenteil bemerkt ist, den Quellen selbst, die 
sie beurkunden, entnommen. So sind sie zuverlässig und neu. Weniges boten 
die Künstlerlexika. Nachrichten der Gegenwart beruhen fast stets auf Angaben 
der Meister selbst, bezw. amtlicher Quellen. Nicht sichres ist ausgelassen. Bei dem 
bis in die Zeit der Drucklegung ununterbrochnen Zuströmen neuer Namen konnte 
nicht allen eine gleichmässige Behandlung zugewendet werden. Manchen älteren 
Namen auch deshalb nicht, weil in der gegebenen Zeit von den 5 — 600 Archiven 
der Provinz nur etwa der sechste Teil methodisch durchforscht werden konnte. 
Was also vorliegt, ist ein bescheidner Anfang dessen, was zu erreichen ist. 
Allseitig hat die Arbeit Entgegenkommen und Förderung von Seiten der 
Archivverwaltungen gefunden. Den Hm. Pastor Schulz in Mildstedt, Direktor 
Detlefsen in Glückstadt, Cand. Witt daselbst, Pastor Lieboldt in Altona, Archivar 
Buff in Augsburg, Dr. F. Voigt in Hamburg, Stud. Lamotte in Sonderburg, 
u. v. a. danke ich hier für selbsttätige Hülfen. Für Lübecker Giesser hat Dr. Th. 
Hach ausgiebige Beiträge zur Verfügung gestellt. Anregung aber, Plan, Methode, 
Anfang und Fortgang, dauernde Freude an der Arbeit inmitten aller Mühen 
schulde ich zu nicht geringem Teil dem Vf. vorstehenden Werkes selbst. 
Bargum b. Mönkebüll, Jan. 88. J. B. 
Abkürzungen. 
ew. = erwähnt, 
h. = hergestellt. 
* = untergegangen. 
N. = Nachtrag.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.