Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein (Bd. 3)

c. 
BILDLICHES. 
Dramatische Aufführungen s. I, 262. 525. 2, 296. Nachfolgend Aufgezähltes ist, wo nicht 
anders bemerkt oder selbstverständlich, Schnitzarbeit, gewöhnlich aus Eichenholz. Wo 
die Stilbezeichnung fehlt, ist es gotisch, fast regelmässig spätgotisch; Bildwerke der 
Ren. und jüngerer Zeit, insbesondere an Kanzeln und Altären, sowie die Gegenstände gemalter 
Bilder (s. S. 125), sind hier nur ausnahmsweise angezogen, desgleichen die schon in die Museen 
übergegangenen. 
I. GOTT U 
1. GottVater. 
Ludwigsburg 16. J., über dem Tore. 
Lütjenburg Altar. 
2. Dreieinigkeit 1, 433. 
Bannesdorf Dreikopf 1649. 
Htirup Altar 3 gleiche Figuren. 
Petersdorf Dreikopf 1636 2, 95. 
Risum Altar 3 gleiche Figuren. 
Gott, der Gekreuzigte und die Taube, letztere 
fehlt bisweilen: 
Aastrup. 
Abel Altar. 
Flensburg St. Nie. Tfe. 1497. 
Gelting Schloss Altärchen Mal. 
Halk Tfe. 1491. 
Keitum Altar. 
Morsum Altar. 
Neukirchen WH. Altar. 
Norderbrarup Altar. 
II. C H R 
1. Wappen Christi, t^S- 
Bordesholm Gestühl 1509. 
Kiel St. Nie. Gestühl 1, 554. 
Schleswig Dom Gestühl 1512. 
2. Verkündigung s. S. 148. 
3. Scenen aus Jesu Leben, 
besonders der Kindheit: 
*Liigumkloster Altarvorsatzstück. 
4. Geburt, 
öfters mit Hirtenanbetung (H-A.). 
Aventoft Marienaltar. 
Cismar A. frg. 
iD ENGEL. 
Kl.-Nordsee Decke, Stuck 1701. 
Preetz Kl.-K. Gestühl Mal. 
Rapstedt Altar. 
Rödding Altar. 
Schrustrup Altar. 
Tieslund Altar. 
3. Engel: 
regelmässig in den Kreuzigungsdarstellungen, 
das Blut fangend, so auch bisweilen bei Cru- 
cifixen, so Beidenfleth, Neukirchen LO., auch 
rauchfassschwingend im Altäre, so zu Haddeby. 
Arild Nebenaltar Michael? Mal. 
Grossenbrode auf d. Boden. 
Haddeby im roman. Crucifix. 
Humptrup (Kanzel)? 
Itzehoe Altar 1661. 
Krummendieck Altar Mal. 1699. 
Roager Sacristei. 
Satrup i. A. auf Vortragstangen. 
Sülfeld um 1760, Marmor. 
Witting Altar Engelslegenden. 
I STUS. 
Eckernförde Rel. spg. 
Gettorf A. 
Grube A. H-A. 
Hattstedt A. 
Heiligenstedten A. Mal. 1580. 
Hohenaspe A. 
Kappeln A. 1641. 
Kiel St. Nie. A. 1460. 
» » Tfe. ‘344- 
Lütjenburg A. H-A. 
Mildstedt A. H-A. 
Mögeltondern Rel. 
Ostenfeld A. 
Pellworm A. K. A. Mal. 
St. Peter A. 
Preetz Kl.-K. Gruppe 2, 173.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.