Full text: (Bd. 1)


B . STADT - KREIS KIEL . 
Das Stadtgebiet liegt in der zum eigentlichen Holstein gerechneten , aber erst nach der Besiegung der Wenden ( 12 . J . ) mit Holsten besiedelten Landschaft zwischen Wagrien und dem Schleswigschen . 
Kiel , Stadt in Holstein , 30 km ö . von Rendsburg ; 44 km s . ö . von Schleswig . 
Fr . Volbehr , Beiträge . Daselbst S . 6 sind die älteren Abbildungen geführt . Die von Braunius ( Fig . 798 ) ist besprochen von Biernatzki , L . - Ber . 1847 , 45 - Schwarze , Kiel . Das Nachfolgende beruht im Ganzen überall auf Volbehrs Schriften . 
Adolf dem Vierten verdankt wie die Neue Stadt bei Crempe , und die bei Itzehoe , auch die »Stadt Holsteins« den Ursprung , der nach 1233 und vor 1242 , wo sie städtisches Recht hatte , fällt ( s . Ravit , Jahrb . f . L . K . 2 , 243 ff . St . Mag . 4 , 89 . Urk . Samml . 1 , p . 475 . Hasse , Stadtbuch Einl . ) . Sie ist ( vgl . Kal , Ap . ) auf einer Halbinsel gelegen , deren etwas erhöhter Hals durch die Burg besetzt ist ; der Haupteingang der Stadt liegt am andern Ende , wo eine einst lange Brücke über den Hafenarm , den »kleinen Kiel« , führt . Die Anlage ist regel - und planmässig ; die Strasse vom Brücktor her zieht grade zwischen den grossen Marktplatz und Kirchhof ; vom ersteren gehn , aus den Ecken , die acht Hauptstrassen ( vgl . Junghans , Jahrb . f . LK . 9 , x—30 ) . Die an sich feste und »tüchtig befestigte« Stadt hielt schon unter Johann I . eine schwere lagerung aus . Ranzau descr . 38 . Henninges 248 . Volb . 1 — 5 . Junghans 4 . — Ueber die ältesten Mauern mit ihren propugnaculis , in deren Reihe wol das Papentor — bei Braunius sichtbar — gehört , ist nichts Bestimmtes zu mitteln ; es war angeblich Bürgermeister Lüder Meynrick , f 1493 , »der mit Eifer und Weisheit Kiel mit Türmen , Mauern und Befestigungen wunderbar sah« ( Westph . 3 , 572 ) . Von der Mauer aus grossen Ziegeln auf einem sockel , mit Wasserpforten an den Strassenenden , sind Spuren am Kattentor , in der Faulstrasse und sonst ( Volb . 43 ff . St . Mag . 4 , 201 ff . ) . Im 16 . J . geschah allerlei für die Werke , so etwa 1531 , 1536 und 1556 ; der »Wall« ward 1536 aufgeworfen . Doch zeigt Braunius schon den Verfall , wenigstens der Hafenseite , wo der Wall und die geschlossene Reihe der Häuser genügen mussten . Der
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.