Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein (Bd. 1)

54° Kr . Kiel . Neumünster . Klein - Nordsee . Oppendorf . Quarnbeck . 
Vernichten kann der Gott der Liebe nicht . 
Symbol ist ein Schmetterling , der an einer Rosenknospe frisst . 
Im Flecken lebt alte Gewerbthätigkeit , die schon begann , als ( Viz . 
K . 130 ) Vizelin von hier aus die wagrischen Kirchen mit Glocken , Schreinen , Gefässen und anderem notwendigem Geräte ausstatten musste . Dieselbe hielt einen starken Zuwachs durch Segeberger Tuchmacher , die , aus Westfalen stammhaft , sich hieher wandten ( N . st . Mag . 1 , 219 . Prov . Ber . 1787 , 103 ) . Einige einstöckige , etwas verzierte ländliche Fachwerkhäuser des 17 . und 
18 . J . sind noch erhalten . 
Klein - Nordsee , Gut 2 km s . w . von Flemhude , Ksp . Flemhude . 
Das nicht grosse , sich mit den beiden Flügeln nach hinten richtende haus von 1701 , mit lauter Walmdächern , hat ein hübsches Portal , und die gewöhn liehe grosse Diele mit 2 Kaminen dahinter ; die Ausstattung ist ganz einfach - roh . Doch findet sich in einem kleinen Zimmer eine reiche und hübsche Stuckdecke aus der Erbauungszeit , welche in der Mitte ein Relief : Darstellung der Dreieinigkeit , zeigt , und ringsum in 4 Gestalten die Jahreszeiten , sowie Ornament und gehänge . Die Ausführung ist nicht eben fein , sondern im Gegenteil ungemein kräftig . 
Oppendorf , Gut in Wagrien , 5 km ö . g . S . , Ksp . Schönkirchen . 
Das * Herrenhaus scheint vom Ende des 16 . J . gewesen zu sein . Es war ein rechteckiger oder quadratischer Bau , zweistöckig , mit 2 Paralleldächern , 4 angeblich gotischen Giebeln , Horizontalgesimsen aus Sandstein über dem 1 . Geschoss und in Sohlbankhöhe des zweiten , und vor der Mitte , auf der Giebelseite , einem schönen niedrigen Treppenturm mit zweigeschossiger schweifter Haube , deren Oberteil offen war . Das Portal war doppelt , 2 schöne Rundbogen , in Eines trefflich zusammengefasst , darüber ein offener Giebel aus 2 Kreissegmenten , in welchem die Wappen . Schöne Gesimse . Diess Haus ist um 1782 durch den jetzigen Neubau allmählich ersetzt worden , der in Folge von des Erbauers Tode nicht ganz fertig geworden ist . Die reiche Stuckverzierung des alten Hauses ist leider verschwunden ; erhalten scheint einzig ein Kamin von 
1579 , der in guten , doch einfachen Ren . - Formen gebildet und mit Flachornament geziert ist , und dessen Gebälk von 2 zurückstehenden jonischen Säulen getragen wird . Er ist aber beraubt , und ausser den Säulen , den Kragsteinen und dem Ueberlieger , der einen Spruch in einer Cartusche zeigt , ist nichts erhalten ; die Krönung soll leich gewesen sein . 
Quarnbeck , Gut 1 km n . ö . von Flemhude , Ksp . Flemhude . 
Das frühere Wohnhaus zeigt Henninges ( Fig . 780 ) ; den jetzigen Hof gibt das Album K . 23 ; das Torhaus , 1832 umgebaut , hat Inschrift und hübsch gearbeitete Wappen von 1671 .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.