Full text: (Bd. 1)

Kr . Husum . Viöl . 
S ! 6 
Viöl , 14 km n . ö . 
Die Christophskirche — der Heilige im Siegel — liegt sehr hoch , der Kirchhof , auf dem ein Grabhügel - war , soll ein heidnischer Hain gewesen sein . Marienvicarie . Sie hat samt dem Turm den Grundriss der Schwesinger und 
war anfänglich ein Bau wie diese ; davon ist der Westteil erhalten mit je einem Fenster . Das Südportal zeigt ein Kreuz ( Fig . 747 ) . Der östliche Teil ist jünger , gleicher Art und Zeit mit der Breklumer Kirche , aus Einem Guss , im gotischen Verband mit Lisenen und hauenem Ziegelsockel ( Fig . 748 ) . Am Chor ( 1 6 , 18 br 5 , 72 ) sind südlich 2 , östlich und nördlich je ein Fenster . 
Chorbogen ( 1 , 17 : 3 , 25 ) rund , mit angekehlter oder angeschmiegter Platte als Kämpfer . Einfachste spätgotische Gewölbe im Chore . Der Turm aus nur gesprengten grossen Feldsteinen ist eine gotische Erweiterung ; sein sehr starker spitzer Bogen liegt hoch im Dachgeschoss . Sein Dach ist ein stumpfes Firstwalmdach . Die Decke war ( dän . Atl . 7 , 422 ) hübsch bemalt . 
Der Altar hat in und auf den einem gotischen Schnitzaltar gehörenden und blasenstreifen enthaltenden Flügeln 12 gotische recht schlank gebildete unbewegte gestalten h 0 , 60 , Paulus und Matthias darunter . Die Aufsätze sind gute Ren . , die Bilder , um 17 00 , worunter 
Fig - 747 - Südportal . 
Fig - 749 . Kanzel . 
eine dig angelegte Kreuzigung in 7 Personen , sind schlecht . 
Die zel ( Fig . 749 ) ist eng , sehr einfach in gotischer Art , mit Ren . - Ge -
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.