Full text: (Bd. 1)

Kr . Husum . Ostenfeld . 
489 
Schrein gotische Figuren aufgestellt ( um 1400 ) , meist von schöner Haltung und ausdrucksvollen Gesichtern , besser als der Hauptaltar . Die Gewänder sind etwas gefältelt . Davon sind 10 Apostel an der Bühne angebracht , sowie Johannes der Täufer , ein Papst sitzend , und Pietas ( Fig . 715 ) , endlich herrlichung Mariä : Christus segnend , mit Reichsapfel , und Maria , betend ( Fig . 716 ) . Die Ueberschriften sind meist sinnig . 
Auf der Sacristei stehn ( 14 . J . ) : Christus sitzend , kleidet , hält das Kreuz vor sich . 
Petrus und Paulus stehend , h etwa 0 , 40 . Zwei kleine allegorische Figuren : heit mit Spiegel und Schlange , 
Glaube mit Buch und Kreuz , die durch rauhe Ausführung auffallen , sind wol aus der Barockzeit . Fig . 715 . Pietas . 
Kreuzgruppen 1 ) 1h 
lebensgross , um 1500 , trefflich . Der tot dargestellte Crucifixus ist schlank , von mildem Ausdruck . Am Kreuz sind umgekehrte Sechspassenden . Maria ist sehr edel und schön , Johannes etwas schwerfällig ( Fig . 717 ) . * 2 ) noch 1874 vorhanden . 
2 Leuchter 18 . J . , schlank , auf grosser Schale , die auf ganz platt gedrückten Löwen ruht ; 2 
jüngere , unschön . 
Glocken 1 ) 1853 , Beseler . 
* 2 ) 1507 Sance Peter bin ick ge - heten de von Ostenfeld hebben mi laten gehlen von Amt van Vioel ( Wou ? s . Künstler Reg . ) mcccccvu . 
* 3 ) 1751 , J . H . Armowitz , Lübeck , 
1801 verkauft . 
Epitaph Simons 1680 . Das wertvolle Bild , viel bewundert ( dän . 
Atl . 7 , 791 ) , eine Kreuzigung in tiefem Dunkel mit etwas grellen Lichtern , gehört der Ovensschen Fig . 716 . Verherrlichung Mariae . 
Richtung an . Oben ein Porträt . 
Auch der Rahmen ähnelt dem Ovensschen in Friedrichstadt ( Schl , i ) . 
Das Dorf zeigte , wie es in der Tracht seine abgeschlossene keit bewahrt hatte , auch in der Bauart streng sächsischen Typus . Anziehend
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.