Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein (Bd. 1)

Kr . Apenrade . Holebüll . Jordkirch . 
35 
Holebüll , 12 km n . von Flensburg . 
Kirche . Im Siegel ( Renaissance ) Crucifixus . Als Patron gilt , wegen der Jürgengruppe ( s . u . ) , St . Jürgen . Es soll drei Altäre gegeben haben . Der lose , gekalkte Feldsteinbau ( restauriert 1662—70 . 
1693 . 1733 . 1840 ) , jetzt vom einfachsten Grundriss , mit grossem , rundem Chorbogen , und attischem , steilem Sockel , mag romanisch sein , der Chor , an dem der Sockel meist schlecht versetzt ist , ist im Anfang des 13 . J . mit Ziegeln umgebaut . Sein spitzbogiges Ostfenster hat spitzwinklige Falze ( welche Form sonst in Nordelbingen nur im Lauenburgischen gebräuchlich ist ) . Auch beide tale sind spitzbogig . Das Chorgewölbe ist einfach spätgotisch mit je drei Eckeinsprüngen . Ein stein im Westen kann von einer Apsis stammen . 
Der Altar aufs atz ist schlicht lich , spätgotisch , nach Mitte des 15 . J . gefertigt . 
Anordnung wie in Feldstedt , mit zwölf Aposteln ( Matthias dabei ) , Magdalena und Johannes d . T . ; schlechte Bilder ( 18 . J . ) sind auf den flachen Flügeln . Schlechte Ölfarbenbemalung ; die mente sind arg verdorben . Auf der Rückseite steht ( wol 17 . J . ) : Felix parochia ista In qua non est nobilista , auf die Herren zu Seegaard bezüglich . In der mensa soll als Reliquie Milch der hl . Jungfrau sein . 
Kanzel , 1641 , noch Renaissance , offenbar fleissige Arbeit eines gebliebenen Handwerkers , mit roh und geistlos verwandtem flachem Ornament , Eckhermen , Muschelbogen , worin die Evangelisten dargestellt sind . Geschicktere Bemalung würde das Werk wesentlich heben . 
Triumphkreuz , 15 . J . , dreiviertel lebensgross . 
* Taufe , 1701 , vom Bildhauer Joh . Buchholtz in Flensburg ( 80 M . ) ; jetzige erbärmlich , neuer . 
Kelch , HBF HM gotisierend , am Knauf in Renaissance hübsche köpfe . 
* St . Georgsgruppe . 
Leuchter : zwei gut gotisch , auf hockenden Löwen ; zwei Renaissance , einfacher . 
Glocke ( das Glockenhaus steht südlich ) : ANNO 1595 GOD MI JONES KRAMP DAT IS WAR . Eine Messglocke hangt noch im Chore . 
Jordkirch , 8 km w . 
Das Kirchspiel En leben , auch Guldlöff genannt , gieng durch Abbrennung seiner Kirche im Kriege 1411 ein ; dafür ward 1522 Jordkirch gebildet , die Kirche dafür , meist aus nahen Hünengräbern entnommenen grossen Steinen , 1520—22 
3 * 
Fig . 58 . Fensterprofil .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.