Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein (Bd. 1)

402 Kr . Hadersleben . II . ( Törninglehn . ) Bröns . Endrupschau . Fohl . 
Kelch 16 . J . ? sehr schwer , rund , Stiel polygon ; Kuppe gebaucht , Knauf gerillt . Auf dem Fuss die Kreuzgruppe . 
Glocken i ) schlicht , 2 ) 1594 , schön , Melcher Lucas Klockengeier tho 
Husem , nach ihrer langen Inschr . war die Kirche St . Willehad geweiht . sprungen . 
Grabstein ( Fig . 606 ) im Turme , aus Granit , romanisch , ähnlich einem in Ripen . 
Epitaphe 1668 barock 1 ) tümlich - anziehend , etwas fremdartig , die Mitte von 2 ganzen Gestalten , Tugenden , eingefasst . Ornament sehr gross , hie und da mit Roccocoanklängen . Oben 2 ovale nicht mehr gute Bilder . Bemalung erneuert . 2 ) klein in Stein , mehr deutsch , im Einzelnen schöner . Das Ganze wird jedoch durch die Willkürlichkeit des nur hingeklebten Ornamentes gedrückt . 
* Grabstein Willadsen f 1596 ( dän . Atl . 5 , 673 ) . 
Endrupschau , 6 km w . von Gram , Ksp . Gram . 
Von der im Anfänge des 16 . J . eingegangenen Theocarikirche — dän . Atl . 7 , 177 — sind noch Spuren zu sehen . Taufstein s . Gram . 
Fohl ( Förle ) , 33 km w . n . w . 
Die Kirche kam 1673 zum Gute Gram . Geändert 1758 , und besonders 1852 ; da ward der Turm niedriger fast neu gebaut , die Fenster verdorben . 
Der Bau , nun ohne Interesse , war dem Hüginger gleich . Sockel s . Fig . 590 b . Der Apsisbogen scheint als ein Teil des den Chor schliessenden 2 m starken bogens erhalten . Chorbogen stark 1 , 20 , Chor 1 3 , 2o - - 2 m , br 5 , 20 . Angeblich aus dem Abbruch des Turmes stammende Trasstücke sind im Boden gefunden worden ; im Bau ist kein Trass nachzuweisen . Im südlichen Chorwinkel zeigt eine Quader ein eingehauenes griechisches Kreuz mit sich verbreiternden Enden ( s . Bülderup To . 1 ) . 
Altar gute Ren . um rÖ20 mit 4 jonischen Säulen . Mitten ein interessantes im 18 . J . ungeschickt behandeltes Bild ( Gethsemane ) , in 
Fig . 607 . Taufstein .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.