Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein (Bd. 1)

Kr . Hadersleben . I . Tyrstrup . Wilstrup . 
383 
andere sind neu . Sockel mit Eckblättern und Eckköpfen . Kämpfer attisch profiliert . Die Schäfte sind zu dünn . 
* Altar 1558 und Kanzel 1558 , kamen ins Flensburger Museum , sind also seit 1863 in Kopenhagen . Nach Jensen hatte man einen »katholischen« Altar . 
Altarbild : Jesus , Maria und Martha , von A . Dorph 1863 . 
Am Gestühl sind 6 Wappen , Ren . , ohne besondere deutung , eingelassen . 
Taufstein h 1 , 04 dm 0 , 72 . Die Kuppe , glatt , ist vielleicht nicht alt ; die Stilform ist die der Apenrader Art . 
2 Leuchter , Ren . , 1752 , gross , von schlechter Form . 
Kelch 17 . J . ? gotischer Art , aus dem Sechseck . 
Glocken 1 ) 0 , 74 ( etwa ) ; 0 , 64 . 0 , 60 , ohne Abzeichen . 2 ) ( * 1690 ) 
1791 A . H . C . Gamst , Kopenhagen . 
Grabstein vor der Südtüre , romanisch . Kirchensockel . 
Wilstrup ( WilStOrp ) , 6 km s . g . O . 
Die Kirche — dän . Atl . 7 , 142 — 1721 , 1799 und 1837 / 8 erneut , ist kreuzförmig , gewölbt ; das Schiff , romanisch , ist Haustein , mit Schmiegensockel , das Andere jünger , in Ziegeln ; Chor und Turm breit . Dieser , dessen Treppe südöstlich ausspringt , hat eine Zopfhaube von 1788 , und kein Gewölbe mehr . Die Giebel haben Blendengliederungen . dach . Die Kreuzgewölbe , im Schiff in 3 Jochen , sind einfach , im Chore und der Sacristei achtteilig , die gonalrippen in letzterer , im Schiff und im südlichen arme sind profiliert . schildbogen im nördlichen Kreuzarm ; im Chore und in der Sacristei sind keine bogen . 
Ein jetzt innen gemauerter Stein ( Fig . 581 ) 
1 0 , 51 h 0 , 48 , von einem Portale , nach Arendt das Wappen einer Familie Baad , zeigt ein Bot mit Ruder . 
Der Altar hat fünf Bilder » / es Jessen fecit Apen - radensis 1803t ; in Jessens wöhnlicher Art ; die Kanzel ist schlecht und schwülstig , der Hoptruper ähnlich . 
Fig . 581 . Stein mit Relief . 
Fig . 582 . Taufstein .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.