Full text: Die Bau- und Kunstdenkmäler der Provinz Schleswig-Holstein (Bd. 1)

Kr . Hadersleben . I . Oxenwatt . 
373 
OXGnWätt , 18 km n . w . g . W . 
Die Kirche ( Fig . 559 ) — dän . Atl . 7 , 156 — nach Jensen ( Stat . ) »einst nur Kapelle« , ist 1752 und 1803 , der Turmoberbau ( von 1752 ) 1803 erneut — 
Fig . 559 . Kirche zu Oxenwatt . 
der Turm war 8 , 60 m höher — ; 1883 ist im Westen seine Mauer im wendischen Verband neu aufgeführt . 
Ein unverkalkter romanischer Hausteinbau mit Bleidach ; Turm spätgotisch in Ziegeln . Das Apsisfenster ist tief durchs Gewölbe gebrochen . Der Sockel ( Fig . 560 ) , der besonders im Osten etwas reicher gebildet ist , ruht auf einer schrägten , auch unter den Portalen laufenden Platte . Portale einfach viereckig . 
Der enge hohe sockellose Chorbogen ( stark 1 , 16 ) hat einen 0 , 28 m hohen kämpfer , ist wie die Apsisöffnung rund und aus schönstem Haustein . In den Chor ist in Ziegeln ein einfaches gotisches Gewölbe zwischen starken Wandbogen , die öffnung teilweise verschneidend , eingebaut . 
Das Turmgewölbe hat acht Rippen , in den Wänden sind tiefe grosse Blenden mit kniehoher Sohle ; der Turmbogen ist spitz ; die Treppe springt im S . - O . aus . 
Altar Ren . in gutem Aufbau , dem Maugstruper ähnlich , rest . 1659 , bemalt * 789 ; noch ohne Barockes , im Ornament wie im Figürlichen gut und reich . Die Säulen haben mit Ranken gezierte Unterschäfte und frei erfundene 
Haupt , Baudenkmäler d . Prov . Schl . - Holstein . 25 
Fig . 560 . Kirchensockel .
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.