Full text: (Bd. 1)

132 
Kr . Süder - Ditmarschen ( Meldorf ) . Meldorf , Kirche . 
und frei stehn 4 Tugenden vorn und neben . Der Abschluss hat ein Wappen in herrlicher Cartusche , zwischen 2 sitzenden Figuren , auf Sockeln stehn Adam und Eva . Auf den Seitenteilen je 3 Engelchen musizierend . Auch die seite ist decoriert . — Am Figürlichen ist die Absicht , wie die Arbeit haupt , mehr aufs Grosse gerichtet . Die Apostelfiguren sind würdig , der fixus sehr eigentümlich wie ohne Haut nur aus Sehnen und Muskeln , wol mit 
Fig . 193 . Triumphkreuzgruppe . S . Seite 133 . 
Rücksicht auf die Art der Beleuchtung . ■— Bemalt waren die Wappen ; von derer Bemalung ist keine Spur ; doch möchte das Crucifix , die Statuen und die Säulenornamente , auch die Inschrift , zur Vergoldung bestimmt gewesen sein . An der Rückseite steht HANS PEPER FECIT ; beim Abbruch fand sich ein Brett mit einer Inschrift , wonach Hans Peper und Thiess Witt Verfertiger waren . 
Gestühl . Nördlich im Chor ein 8sitziges , nur Lehnen und Rückwand , spätestgotisch , mit polygonen Säulchen vor den Lehnen ; doch ist der liche Knopf mit einer Rosette geziert . Die Seite der ( vorn mishandelten ) Krönung ist sehr interessant durch Mischung von Gotik und Frührenaissance : zwischen Fialen spriessen sehr grosse Akanthusblätter und Ranken aus einem
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.