Full text: Lebenserinnerungen von Christoph Heinrich Pfaff, Doctor der Philosophie und Medicin ...

49 
sonderer Bedeutung war , da dieser Hof zu den drei Garanten der Würtembergischen Verfassung gekörte . Als durch ein be - londeres Ereigniß sein Ansehen etwas erschüttert schien , kam er nach einiger Abwesenheit mit dem großen Dannebrogsorden ge - schmückt zurück . Er hatte sich ganz in die haute vol6e geschwungen , und schien auch von der Natur dazu gestempelt zu sein . Er hatte eine sehr interessante , fast italienische , zugleich diplomatisch vornehme Physiognomie , fein gebogene Nase , dunkele durchdringende Augen , welche Beobachtung ich zu machen Ge - legenheit hatte , und zwar bei einer Aufwartung , die ich selbst demselben , im Austrage seines mir befreundeten Neffen , eines ausgezeichneten Malers in Rom , nach meiner Rückkehr aus Jta - lien machte . In dem Zeitpuncte , von welchem hier die Rede ist , galt er als der thätigste Agent und Procurator der französischen Emigranten , die sich damals zahlreich in Stuttgart befanden . Dadurch hatte er unsere Mißstimmung hinreichend erregt , wozu allerdings noch kam , daß wir seine recht zur Schau getragene Apostasie von seiner bürgerlichen Abkunft mit Verdruß betrach - teten . Als der König Ludwig XVI . damals aus Paris entfloh , und sich auch in Stuttgart die falsche Nachricht verbreitet hatte , daß er glücklich nach den Niederlanden entkommen sei , was be - ^anntlich auf einer Verwechselung mit seinem Bruder beruhte , hatte Baron v . W . nichts Eiligeres zu thun , als bei den ange - lehensten Emigranten herumzufahren und zu dem großen Ereig - nifse Glück zu wünschen . Dafür glaubten wir in unserem jugend - l'chen Uebermuth dem Herrn Baron eine derbe Sectio« geben ZU müssen ; zu diesem Zweck verfertigte Koch in vier Exemplaren e'ne sehr gelungene Carrikatur , in welcher eine Doppel - Scene dar - gestellt war , die eine den Jubel des Herrn Baron's und seiner dienten über die aus der Ferne sichtbare glücklich gelungene Flucht zeigend — die andere mit der Unglücksbotschaft nach - Unkend . Dazu verfaßte ich einen erläuternden Commentar . Ueber die mehr erwähnte Gartenmauer gelangten wir in Mitternacht - l'cher Stunde Beide glücklich in die Stadt und hefteten Zeich - nung und Erläuterung an die Mauern von vier öffentlichen Plätzen . Die Sache machte großes Aufsehen , Koch wuroe als verdächtig auf das Carcer gebracht , und der Herzog äußerte 
4
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.