316
gemacht , ich könnte sie als eine Ferienreise ansehen , aber sie hat doch noch einen bessern Zweck , als den der bloßen Erholung ge - habt . Ich bin als Schiffsarzt gleichsam hieher gekommen ; ich machte die Reise mit einer geschlossenen Gesellschaft , die ein Packetboot für sich gemiethet hatte , einer höchst - interessanten Gesellschaft , von der besonders zwey Personen mich naher gingen , nehmlich zwei Kranke und Freunde , wovon der eine , Kapellmeister Schulz , den Du dem Namen nach wenigstens kennen wirst , eine declarirte Schwindsucht , und der andere , Rech - lin aus Lübeck eine dieser sehr nahe Krankheit hat . Erster« hatte kürzlich erst wegen seiner Gesundheitsumstände seinen Ab - schied genommen , und reifte hieher , um bei Leib - Medicus Hensler Rath einzuholen ; letzterer war von der Frau Justiz - Räthin Brun als Hofmeister auf eine Reise nach Italien angenommen , aber mit seinem Eintritt in Kopenhagen so krank geworden , daß er diese Reise nun nicht mitmachen kann . Diesmal reiste er noch in Gesellschaft der Frau Brun , oie mit zwey Gräfinnen Bernstorff den Rest der Gesellschaft ausmachte , damit er von hier aus in seine Vaterstadt Lübeck zurückkehre . Diese Reise ist nun für mich eine Quelle von herrlichen Freuden , eine Gelegenheit zu schönem Unterricht geworden , diese Freuden genoß ich vorzüglich in dem Umgang mit den vortrefflichen Reisenden , an welche die Natur ihre schönsten Gaben verschwendet hat , Gaben , die bei allen durch Uebung und Bildung ungemein an Werth gewonnen haben , in der Neuheit und Lieblichkeit der Eindrücke , die die höchst glücklich vollbrachte Seereise auf mich machte , und nun seit mehr als acht Tagen in der Wiederanknüpfung der Ver - bindung mit einzelnen trefflichen Menschen , die ich schon ehemals hier kennen gelernt hatte , besonders mit Reinhold , Ehlers u . A . Der Unterricht verschaffte mir vorzüglich die genauere Bekannt - schaft mit Hensler , der mir die Specialaufsicht über Schulz , Rechlin und die Brun , die eigentlich zuerst eine Gefundheitsreise macht und von Hensler einen Plan dazu haben will , aufgetragen hat . Hensler geht mit mir auf einem höchst freundschaftlichen , ich möchte sagen , collegialischen Fuß um , und ich habe wirklich manches Wichtige von ihm gelernt . Diese Bekanntschaft und die Freundschaft der edlen Kranken , denen ich meine Sorgfalt

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.