285
anonymen Verfasser , sich ihm zu nennen . Der achtzehnjährige , zu dieser Arbeit unberechtigte Jüngling blieb jedoch wohlweislich hinter den Coulissen .
2 ) Phantasien eines Weltbürgers auf einer Reise durch die würtembergische Alp . Oehringen , 1798 .
Diese Schrift war die Beschreibung einer im Frühjahr 1792 gemachten Fußreise , und muß als schon in diesem Jahre abge - faßt , ihren Platz hier einnehmen . Sie ist schon früher besprochen worden .
3 ) Disscrtatio inauguralis de electricilate sie dicta animali . Stuttgart , 1793 .
Meine Promotionsschrift , die gleichfalls früher ausführlich be - sprechen ist .
4 ) Bemerkungen zu Professor Göttling's Schrift : Beitrag zur Berichtigung der antiphlogistischen Chemie . Zusammen ab - gedruckt mit den Resultaten von Scherer und Jäger über das Leuchten des Phosphors u . s . w . Weimar , 1795 .
Meine Abhandlung war schon im Jahre 1794 abgefaßt , und ist gleichfalls früher hinlänglich besprochen .
5 ) Ueber thierische Electricität und Reizbarkeit . Leipzig , 1795 .
Ich hatte während meines Aufenthaltes in Göttingen im Jahre 1794 meine Versuche über Galvanismus , damals von mir auch thierische Electricität genannt , auf das Eifrigste fortge - setzt , und so entstand jene Schrift , in welcher ich das physiologische Gebiet der Reizbarkeit , welches von jenen Versuchen so mittelbar berührt wurde , betrat , und besonders über die Ursache der Reizbarkeit des Herzens , die als von den Nerven unabhängig damals vertheidigt wurde , so wie über die polaren Factoren des Lebens meine Ansichten aufstellte .
Ich kann es mir nicht versagen , statt meines eigenen Ur - theils über meine Schrift , das Urtheil des competentesten Richters über diesen Gegenstand des großen Alexander von Humboldt hier wiederzugeben .
In seiner einige Jahre später unter dem Titel : »Ueber die gereizte Muskel - und Nervenfaser« meisterhaften Schrift spricht

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.