•283
und ihre , dem ersten Anblick nach , große Mannigfaltigkeit in's Äuge faßt , so wird man mir vielleicht mit Recht zum Vorwurfe machen können , daß ich meine Kräfte zu sehr zersplittert , und keine meiner Schriften die Vollendung erreicht habe , welche die Eon - centration auf ein mehr fpecielles Fach ihnen gesichert haben würde . Jndeß kann ich hier zu meiner Entschuldigung , und wohl auch zur Abwehr des letzten Vorwurfs anführen , daß in dem ersten Zeitpuncte meiner gelehrten Berussthätigkeit ich der Arzeneü Wissenschaft im engeren Sinne noch mehr zugewandt war , aus welchem Zeitpuncte meine mehr medicinischen Schriften herrühren , während von der Periode an , wo Physik und Chemie mich ausschließlich in Anspruch nahmen , meine Schriften immer nur diesem Gebiete angehören , und ich also in dem gleichen Ideen - kreise mich mit Beharrlichkeit bewegte .
Wenn es einem Schriftsteller erlaubt ist , über seine eigenen Arbeiten ein Urtheil zu fällen , ohne dem Vorwurfe einer Parthei - lichkeit sich auszusetzen , so möchte ich ihnen das Verdienst einer immer systematischen Anordnung der Materie , wozu ich mich besonders in Kielmeyer's Schule gestärkt , und einer gewissen Klarheit , die auch wohl Durchsichtigkeit genannt wird , zuschreiben . Ich habe nie so fthr nach Originalität gestrebt , sondern gerne aus dem Grunde , den Andere gelegt , fortgebaut , und immer den historischen Grund für den jedesmal abgehandelten Gegen - stand festgehalten . Der tiefer Eindringende wird daher leicht erkannt haben , daß der Verfasser mehr empfangen , aber doch auch das Empfangene verarbeitet , und bei sich geordnet , als selbst schöpferisch erzeugt habe . Es lag daher auch in meiner ganzen geistigen Richtung , daß ich gegen extreme Meinungen und Heber - spannungen mehr kritisch und verneinend auftrat . Meinen Stil habe ich mir allmählig selbst gebildet , kein fremdes Muster be - folgt , und ich glaube darin , mir eine gewisse Leichtigkeit erworben zu haben , alles Geschraubte und Gesuchte wo möglich vermeidend . Es möge hier nun ein mit einer einzigen Abweichung chrono - logisch gehaltenes Verzeichniß meiner sämmtlichen für sich be - stehenden Schriften , nebst kurzer Charakteristik derselben , folgen , mit Uebergehung der vielen kleineren und größeren Aussätze , die in verschiedenen physikalischen , chemischen und physiologischen

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.