weit sie mich richtig verstanden hatten . Mein Verhältnis ? zu meinen Zuhörern , und überhaupt zu den Studirenden war ein freund - liches . Ich habe auch mehr als einen Beweis der Anerkennung dieses Verhältnisses erhalten , und meine Jubelfeier bestätigte es mir , wie frisch ich noch in dem dankbaren Andenken selbst der frühesten Zuhörer fortlebte . Durch einen näheren Privat - Um - gang war ich freilich mit den Studirenden im Allgemeinen nicht verbunden ; allein den meinem Hauptfache zum Theil angehörigen , besonders den pharmaceutischen Zuhörern , deren Zahl eine geringe war , kam ich dadurch , weil sie gesetzlich verpflichtet waren , zum Behuf ihrer Berufsprüfung Arbeiten im akademischen Laborato - rium auszuführen , viel näher und hatte Gelegenheit , auch außer den Vorlesungen nützlich auf sie einzuwirken . Dies galt aber ganz besonders von Denjenigen , die meine Amanuenfes waren , mir denen ich stets nach drei bis vier Jahren wechselte , und ich habe dadurch die große Befriedigung gehabt , mehrere ausgezeich - nete junge Männer theils für ihren nächsten Beruf in den an - gegebenen Wissenschaften so auszubilden , daß sie später eine ehrenvolle Stellung in diesem ihren Berufe einnahmen , oder wenn sie den ärztlichen Beruf wählten , für Naturwissenschaften stets ein reges Interesse behielten , und sich als Physici , wo die erlangten Kenntnisse und Fertigkeiten in unmittelbare Anwendung kamen , rühmlich auszeichneten . Ich erlaube mir in dieser Hin - ficht vor Allen hervorzuheben den so rühmlich bekannten , in seinem Fache so ausgezeichneten Professor der Chemie Forchhammer in Kopenhagen , der vier volle Jahre mein Amanuensis war , dann den schon verstorbenen Physikus Neuber , der durch seine genauen und umfassenden meteorologischen Beobachtungen , die in einem eigenen Bande auf Kosten der Classenschen Stiftung in Kopenhagen im Drucke erschienen sind , sich ein bleibendes Denkmal gesetzt hat , und dessen Physikatsberichte durch ihre wissenschaftliche Gründlichkeit besonders ausgezeichnet waren , und der mir gleichfalls als Amanuensis vier Jahre zur Seite stand ; dann den Doctor Heiland , der , wenn gleich ein Fremdling in der alten Hansestadt Lübeck gegenwärtig daselbst den ehrenvollen Posten eines Physikus bekleidet , ferner den Dänen Poulfen , der , früher Apotheker - Gehülfe , bei mir eintrat , einige Jahre mir zur Seite stand , und für

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.