247
Um meine Stimmung an dem Tage zu schildern , führe ich das Wesentliche meiner Antwort darauf an . Ich leitete dieselbe durch die schöne Strophe aus der Zueignung von Goethe's Faust mit einer kleinen Abänderung ein , unter Bezugnahme auf den Tag selbst :
Du bringst mit Dir die Bilder froher Tage Und manche liebe Schatten steigen auf ;
Gleich einer alten , halb verklungcnen Sage Kommt erste Lieb' und Freundschaft mit herauf ;
Der Schmerz wird neu , es wiederholt die Klage Des Lebens labyrinthisch irren Lauf ,
Und nennt die Guten , die , um schöne Stunden Vom Glück getäuscht , vor mir hinweggeschwunden .
Hier legte ich mit flüchtigen Worten , um an diesem frohen Tage bei der Trauer nicht zu lange zu verweilen , einen Ehren - kränz auf die schon mit Moos bedeckten Male der mir bereits vorangegangenen Freunde , schilderte dann , mich mit meiner Ein - bildungskrast in eine ferne Vergangenheit zurück versetzend , wie ich schon vor fünfzig Jahren dieses , durch Buchenwälder und Seen charakterisirte Land zum ersten Mal betreten , wie mich da - mals die Wogen dieser Seen melancholisch angerauscht , weil ich noch unsicher in die Zukunft blickte , und mir damals noch nicht ahnte , daß gerade dieses Land der Sitz meines künftigen Glückes sein würde , wie ich dann auf meinem labyrinthisch irren Wege schon nach wenigen Jahren in den Hafen Kiel's meinen Anker warf , wie ich im Laufe der Jahre mich immer inniger von dem verständigen und kräftigen Volksstamm , dessen Treu und guter Glaube sprichwörtlich geworden , angezogen gefühlt habe , wie die Hochschule selbst , ausgezeichnet durch so viel wür - dige Männer , mir immer höhere Befriedigung gewährt , und wie besonders neben jenem allgemeineren Berufe für die Wissenschaft , die einen weltbürgerlichen Charakter hat , die edle Jugend zu begeistern , die Vorsehung mir zugleich die Bestimmung angewiesen , hier an den Grenzmarken Deutschlands deutsche Bildung und deutsche Gesinnung zu fördern und zu stärken , worauf ich dann zum Schlüsse den drei Corporationen , die diese Feier vorzüglich veranlaßt , nämlich dem academischen Senate ,

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.