192
war , und bei dem man die Klagen über sein Befinden oft für übertrieben gehalten , machte rasche Fortschritte , und er unterlag endlich demselben , leider schon drei Jahre nach unserem letzten Wiedersehen , in Hamburg , wohin ihn seine Söhne , die ihn nach Karlsbad begleitet , gebracht hatten . Seine Leiche wurde nach Kiel gebracht ; der älteste Sohn , ein würdiger Diaconus an dem Dome zu Bern , hielt an seinem Grabe die Rede , schilderte mit fast zu ergreifenden Farben die Jrrsale des Zweiselns , des Grü - belns und des Skepticismus , durch die sein verstorbener Vater gewandelt , aber er konnte mit den beruhigenden Versicherungen schließen , daß er den Hafen einer höheren Ruhe und Versöhnung erreicht habe . Hier in Kiel ruht er an der Seite seiner ersten Gattin , der Schweizerin . Mit ihm ward ein großes Talent begraben , das vielleicht herrlichere Früchte zur Reise gebracht , wenn er sich mehr hätte concentriren können , und fein Geist , durch unglückliche Rivalität weniger gestört worden wäre .
Auf meiner Rückreise von der Schweiz berührte ich Halle , wo ich zum letzten Mal meinen theuren Bruder , den Mentor meiner Jugend , umarmte , denn schon im folgenden Jahre ward er der Wissenschaft , in der er sich einen gefeierten Namen er - worden , — La Place nannte ihn gegen einen Fremden : den ersten Mathematiker Deutschlands , und als dieser an Gauß erinnerte , erwiederte Jener : Der ist der erste Mathematiker Europa's , — und so vielen Freunden , die ihn seines redlichen Charakters wegen liebten , entrissen . Ein gleiches letztes Wieder - sehen begegnete mir aus dem ferneren Heimwege in Bremen , wo sich mein Freund Wangenheim auf einer Reise durch das nördliche Deutschland , vorzüglich um den Geist der Hansestädte kennen zu lernen , einige Tage aufhielt . Unvergeßlich wird mir die letzte Erfahrung bleiben , die ich von seiner hinreißenden Beredtsamkeit machte , als er nach der Mahlzeit bei dem dortigen Bürgermeister , zwischen vem ehrwürdigen Pastor Menken und mir sitzend , über die damalige religiöse Stellung Deutschlands und ihre kräftige Entwickelung sich aussprach . Auch er ist schon heimgegangen ! —

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.